Ken Roczen: Drama um den verletzten Schwager

Von Johannes Orasche
Supercross-WM
Im Rollstuhl: Blake Savage

Im Rollstuhl: Blake Savage

Der Schwager und Kumpel von Supercross-Star Ken Roczen, Blake Savage, hat sich bei einem Sturz schwere Verletzungen an der Wirbelsäule zugezogen.

In den letzten zwei Wochen ist es um Honda-Star Ken Roczen (24) ruhig geworden. Das hat einen traurigen Grund. In der Familie des deutschen Motocross-Topstars hat sich eine Tragödie ereignet. Roczens Schwager Blake Savage (26), einst selbst Motocrosser und seit geraumer Zeit Fitness-Coach des Deutschen, leidet nach einem Unfall an einer inkomplett Querschnittslähmung.

Was war passiert? Savage hat sich bei einem Sturz bei einem gemeinsamen Supercross-Training mit Ken Roczen auf einer privaten SX-Piste in Nevada die Wirbelsäulenverletzungen im Halsbereich zugezogen. Roczen bezeichnet Savage als seinen «Schwager, Coach und vor allem Freund».

Savage hat sich mit seinem Gym «Platinum Fitness» in der Szene einen Namen gemacht und hatte zuletzt neben Roczen auch Asse wie Cole Seely und Chris Craig unter seinen Fittichen.

Roczens Gattin Courtney Savage erklärte am Freitag, ihr Bruder habe Schwellungen und ein Trauma im Bereich des Wirbelkanals erlitten. Die Tatsache, dass es sich um eine inkomplette Verletzung handelt, gibt der Familie Hoffnung. «Blake sagt, dass er langsam wieder etwas Gefühl in den Fingern zurückbekommt», beschreibt Savage die Lage ihres jüngeren Bruders. «Aber es wird eine langer Weg der Genesung.»

Die Bruchstelle befindet sich im Bereich der Wirbel C6 und C7. Savage wurde bereits operiert, die Bruchstelle stabilisiert. Momentan fehlt die Beweglichkeit vom Brustbereich abwärts.

Auch Ken Roczen meldete sich erstmals im Social Network zu dem traurigen Fall. Dabei bat der Deutsche auch um Spenden für seinen Schwager: «Ich verlange sonst kaum etwas von meinen Followern, aber diesmal bitte ich euch, uns beim Sammeln von Spenden und und der Bewusstseinsbildung zu unterstützen. Alles ist willkommen. Ich möchte mich jetzt schon bei den Jungs von ‚road 2 recovery’ bedanken, dass sie uns helfen, Blake wieder auf die Beine zu bringen.»

Heftig: Savage war zwar mit einer Polizze über eine Summe in der Höhe von jährlich 47.000 Dollar versichert. Dieser Betrag ist jedoch schon mit den Rechnungen über die Operation und den ersten Maßnahmen aufgebraucht. Der lange Aufenthalt in der Klinik, die Reha und weitere medizinische Erfordernisse werden damit nicht gedeckt sein.

Savage absolviert im Moment in einer Reha-Klinik die üblichen Einheiten, um auf die neuen Herausforderungen des Lebens vorbereitet zu sein.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 09.04., 11:45, Einsfestival
Sturm der Liebe
Do. 09.04., 12:45, ORF Sport+
Formel 1
Do. 09.04., 13:30, Eurosport
Motorsport
Do. 09.04., 14:25, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 09.04., 15:00, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 09.04., 15:35, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Do. 09.04., 15:55, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Do. 09.04., 16:15, ORF Sport+
FIA Formel E: Best of Saudi Arabien, Chile, Mexiko und Marakkesch
Do. 09.04., 16:15, Hamburg 1
car port
Do. 09.04., 16:35, SPORT1+
eSports - Porsche Mobil 1 Supercup Virtual Edition
» zum TV-Programm
80