Supercross-WM: Start-Ziel-Sieg von Davi Millsaps

Von Matthias Dubach
Supercross-WM
Davi Millsaps: Zweiter Saisonsieg

Davi Millsaps: Zweiter Saisonsieg

Der Gesamtleader baute seine Führung mit dem zweiten Saisonsieg aus. Wie letzte Woche standen Justin Barcia und Ryan Dungey auf dem Podest.

Davi Millsaps zeigt 2013 in der Supercross-WM weiterhin keine Schwäche. Der Überraschungsmann führt seit dem Saisonauftakt in Anaheim die Gesamtwertung an – und legte nun mit dem zweiten Saisonsieg in San Diego nach. Der Suzuki-Neuzugang führt nun mit 19 Punkten Vorsprung auf KTM-Star Ryan Dungey und liegt bereits 27 Zähler vor Titelverteidiger Ryan Villopoto, der gemeinsam mit Trey Canard Gesamt-Dritter ist.

Millsaps sicherte sich im Finale von San Diego, das sechste Rennen der Saison, den Holeshot und liess sich in den folgenden 20 Runden den ersten Rang nicht mehr streitig machen. Chad Reed (Honda) machte zwar bis zur Rennhälfte Boden gut, aber der Australier stürzte und konnte den Lauf nur als Fünfter beenden.

«Das war das erste Mal, dass ich ein Finale von Start bis ins Ziel angeführt habe. Das waren solide 20 Runden», meinte Millsaps zufrieden. «Ich konnte mein Pitboard nicht wirklich lesen, ich wusste nicht genau, wer hinter mir wieviel aufholt. Als Reed stürzte, habe ich das Publikum aufschreien gehört. Ich schaue weiterhin nur von Rennen zu Rennen. Ich versuche, einfach weiter konstant zu bleiben.»

Der Suzuki-Pilot wurde zwar 2012 schon Vizeweltmeister, aber damals waren einige Stars durch Verletzungen ausgefallen. Millsaps: «Man kann letztes Jahr nicht mit der aktuellen Saison vergleichen. Ich bin in einem anderen Team, auf einem anderen Motorrad. Ich denke, ich bin auch ein anderer Fahrer!»

Den zweiten Rang erbte damit Shootingstar Justin Barcia (Honda). Im Kampf um die dritte Position setzte sich Dungey gegen Justin Brayton durch, der noch bis auf Platz 7 zurückfiel. James Stewart (Suzuki) holte zum zweiten Mal in Serie Rang 4. Dungey: «Ich bin ziemlich zufrieden mit diesem Rennen. Es war schwierig, auf dieser Strecke zu überholen. Ich hatte keinen guten Start, deshalb denke ich, dass ich ein gutes Rennen gefahren bin, weil ich mich durchs Feld kämpfte bis aufs Podest. Ich muss meine Starts verbessern.»

Nicht zum ersten Mal in dieser Saison erlebte Villopoto ein Rennen zum Vergessen. Mit Rang 6 wurden die Karten des Kawasaki-Piloten im Titelkampf nicht besser.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 26.10., 18:00, Eurosport
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mo. 26.10., 18:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 26.10., 18:45, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 26.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 26.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 26.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
» zum TV-Programm
7DE