Tomac: Rivale von Ken Roczen gibt 450-ccm-Debüt

Von Matthias Dubach
Supercross-WM
Eli Tomac ist bereit für die grosse Klasse

Eli Tomac ist bereit für die grosse Klasse

Mit Eli Tomac tritt der Supercross-Lites-Meister der Westküste erstmals in der 450-ccm-Klasse an. Der Roczen-Rivale will sofort aufs Podest.

Die Entscheidung steht fest: Eli Tomac wird die nächsten vier Rennen der Supercross-WM bestreiten. Es werden die ersten vier Events für den Amerikaner in diesem Wettbewerb sein. Tomac nutzt die Pause in der Westküsten-Serie der US-250-ccm-Supercross-Lites-Meisterschaft für sein Debüt in der 450-ccm-Klasse.

In der 250-ccm-Klasse ist Tomac aktueller Champion, auf dem Weg zur Titelverteidigung duellierte er sich seit dem Auftakt Anfang Januar erbittert mit Ken Roczen (KTM), der Thüringer ging als Gesamtleader in die Pause. Der 20-Jährige wird in seinem Team Geico Honda eine CRF 450R bekommen, die Premiere wird am Samstag in Atlanta stattfinden.

Tomac absolvierte Testfahrten und sagte nun: «Ich bin begeistert, mit dieser 450er Rennen fahren zu können. Es gibt keinen besseren Ort für das Debüt als Atlanta, denn dort ist immer ausverkauftes Haus und die Fans sind laut. Ich liebe die verrückte Stimmung, die dort herrscht. Es ist das erste Mal, dass ich im Osten fahre. Ich bin gespannt, wie die Strecken dort sein werden.»

Ganz ohne Rennerfahrung auf einer 450-ccm-Maschine muss Tomac aber nicht in den Osten reisen. «Ich bin dieses Bike schon beim Monster Energy Cup gefahren und habe den dritten Gesamtrang geholt», stellt der Lites-Meister fest. «Ich hoffe also, dass ich es in den kommenden vier Rennen auf das Podest schaffe. Die 250-ccm-Klasse ist sehr schnell, wir fahren teilweise die gleichen Zeiten wie die grosse Klasse. Ich erwarte deshalb, dass ich von Beginn weg konkurrenzfähig bin», sagte der Roczen-Rivale vor seinem Debüt.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 05.06., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Fr. 05.06., 13:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Fr. 05.06., 14:00, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Fr. 05.06., 15:50, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Fr. 05.06., 17:50, Motorvision TV
Classic Races
Fr. 05.06., 18:00, Sky Sport 1
Warm Up
Fr. 05.06., 18:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:20, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:30, Sky Sport 2
Warm Up
Fr. 05.06., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
» zum TV-Programm