Supercross Oakland: Villopoto siegt, Roczen Sechster

Von Matthias Dubach
Mit seinem zweiten Saisonsieg übernimmt Titelverteidiger Ryan Villopoto (Kawasaki) von Ken Roczen (KTM) die Gesamtführung der Supercross-WM. James Stewart und Chad Reed auf dem Podest.

Bei der vierten Runde der Supercross-WM konnte Ken Roczen seine Gesamtführung nicht verteidigen. Der bärenstarke 450-ccm-Neuling aus dem Werksteam Red Bull KTM musste sich in Oakland mit dem sechsten Rang begnügen.

An der Spitze untermauerte Titelverteidiger Ryan Villopoto seine Ambitionen, 2014 seine vierte WM-Krone in Serie zu gewinnen. Der Kawasaki-Superstar ging bereits in der zweiten Runde in Führung und konnte einen ungefährdeten Sieg einfahren. «RV» ist damit der erste Pilot, der in dieser Saison mehr als einen Sieg holen konnte. Villopoto übernahm damit wieder die Gesamtführung von Roczen.

Der Thüringer kam beim Start als Neunter weg, tauchte aber nach vier Runden auf Rang 7 auf und rückte nach einem Sturz von Honda-Pilot Justin Barcia noch eine Position nach vorne. Roczen biss sich danach an Justin Brayton die Zähne aus, der Yamaha-Fahrer ist neben dem Deutschen der einzige Fahrer, der in dieser Saison konstant mit den etablierten Stars Villopoto, James Stewart, Chad Reed und Ryan Dungey mithalten kann.

Zwei Runden vor Schluss fand Roczen aber einen Weg an Brayton vorbei – aber durch einen Patzer in der letzten Runde schenkte ihn der KTM-Pilot wieder her.

KTM blieb in Oakland ohne Vertreter auf dem 450-ccm-Podest, da Roczens Teamkollege Dungey den Kampf hinter Villopoto mit Chad Reed und James Stewart um die Podestplätze verlor. Dungey wurde Vierter und liegt in der Tabelle nun gleichauf mit Roczen. «Natürlich wäre ich gerne auf dem Podest gestanden», gab Dungey zu. «Die Top-3 sind wirklich gut gefahren. Leider war ich nicht in der Lage, um weiter vorne zu landen. Ich freue mich auf das nächste Rennen in Anaheim und hoffe, dass ich dort näher an den Sieg kommen kann.»

Dem Sieg noch am nächsten kam Stewart. Der Yoshimura-Suzuki-Star arbeitete sich mit gutem Tempo nach vorne und konnte Reed noch den zweiten Platz abjagen, der sich rasch nach dem Start hinter Villopoto einrichtete. Stewart lag im Ziel noch 4,2 sec hinter dem Sieger. «Auf dieser Strecke gab es nur eine Linie. Ich musste die wenigen Chancen packen, um mich durchs Feld zu bewegen», erklärte Stewart.

Villopoto führt nun mit sieben Punkten vor Reed die Tabelle an. «Es fühlt sich gut an», sagte der zweifache Saisonsieger. «Wir haben auf der Teststrecke viel Arbeit investiert. Ich habe ein grossartiges Team hinter mir und ein grossartiges Motorrad unter mir. Ich hoffe, ich kann das Momentum nächstes Wochenende in Anaheim weiter nutzen.»

In der 250-ccm-Klasse konnte sich Jason Anderson aus dem Team Rockstar Energy KTM den dritten Sieg im vierten Lauf sichern. Zum dritten Mal holte der Gesamtleader mit einem Überholmanöver in der letzten Runde den Triumph! Nachdem zweimal Cole Seely der Leidtragende war, musste sich diesmal der Schotte Dean Wilson den Sieg noch stibitzen lassen.

Supercross-WM Oakland/USA

1. Ryan Villopoto (USA), Kawasaki
2. James Stewart (USA), Suzuki
3. Chad Reed (AUS), Kawasaki
4. Ryan Dungey (USA), KTM
5. Justin Brayton (USA), Yamaha
6. Ken Roczen (D), KTM
7. Justin Barcia (USA), Honda
8. Wil Hahn (USA), Honda
9. Jake Weimer (USA), Kawasaki
10. Andrew Short (USA), KTM

Stand nach 4 von 17 Rennen

1. Villopoto, 84 Punkte
2. Reed 77
3. Roczen 75
4. Dungey 75
5. Brayton 71
6. Stewart 66
7. Barcia 56
8. Short 49
9. Hahn 43
10. Weimer 37

250-ccm-Meisterschaft, Westküstenserie

1. Jason Anderson (USA), KTM
2. Dean Wilson (GB), Kawasaki
3. Justin Hill (USA), Kawasaki
4. Cole Seely (USA), Honda
5. Zach Osborne (USA), Honda
6. Michael Leib (USA), Honda
7. Jessy Nelson (USA), Hond
8. Shane McElrath (USA), Honda
9. Cooper Webb (USA), Yamaha
10. Dean Ferris (AUS), KTM

Stand nach 4 von 9 Rennen

1. Anderson, 93 Punkte
2. Seely 87
3. Wilson 72
4. Osborne 69
5. Webb 65
6. Hill 64
7. Malcolm Stewart (USA), Honda, 54
8. Nelson 49
9. McElrath 42
10. Ferris 42

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 25.09., 13:30, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Sa.. 25.09., 13:35, ServusTV
    FIM Superbike World Championship
  • Sa.. 25.09., 13:35, ServusTV Österreich
    FIM Superbike World Championship
  • Sa.. 25.09., 13:40, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Russland 2021
  • Sa.. 25.09., 13:45, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Sa.. 25.09., 13:50, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • Sa.. 25.09., 13:55, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Russland 2021
  • Sa.. 25.09., 14:00, Sport1
    Motorsport Live - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • Sa.. 25.09., 14:00, ServusTV
    FIM Superbike World Championship
  • Sa.. 25.09., 14:00, ServusTV Österreich
    FIM Superbike World Championship
» zum TV-Programm
7DE