Ryan Dungey unterschreibt Zweijahresvertrag mit KTM

Von Thoralf Abgarjan
Ryan Dungey bleibt die nächsten zwei Jahre KTM-Werksfahrer

Ryan Dungey bleibt die nächsten zwei Jahre KTM-Werksfahrer

Der Gewinn der Supercross-WM ist für Ryan Dungey und KTM der absolute Höhepunkt einer ohnehin schon sehr erfolgreichen Zeit. Dungey ist von seinen Arbeitsbedingungen angetan und unterschreibt einen neuen Zweijahresvertrag.

Vor vier Jahren ?wechselte Ryan Dungey von Suzuki zu KTM. Er holte für die Mattighofener den ersten Supercross-Sieg, den ersten Outdoors-Titel und heute in Houston den prestigeträchtigen Supercross-WM-Titel.

Für Dungey ist das der zweite Supercross-Titel. Im Jahre 2010 wurde er mit Suzuki Supercross-Champion.

Nun unterzeichnete Dungey einen Vertrag für weitere zwei Jahre mit KTM.

Sein Mentor Roger De Coster brachte Dungey von Suzuki zu KTM mit und freut sich über die erfolgreiche Zusammenarbeit: «Ich bin froh, dass Ryan weitere zwei Jahre bei KTM bleiben wird. Ich arbeite seit vielen Jahren mit ihm zusammen und ich muss sagen, dass er zur Zeit in optimaler Verfassung ist. Er steht am Höhepunkt seiner Karriere. Das Trainingsprogramm in Florida, die Arbeit unserer KTM-Rennabteilung? und die Entwicklung der KTM 450 SX-F haben sich in der Summe positiv ausgewirkt und ich bin davon überzeugt, dass Ryan dieses Niveau auch in den kommenden Jahren halten wird. Ich werde weiterhin dafür sorgen, dass er das beste Material und die optimale Unterstützung bekommt, um sein fahrerisches Potenzial voll auszuschöpfen.»

Dungey selbst ist vom Klima des KTM-Werksteams angetan: «Ich habe in meiner gesamten Karriere noch keinen Hersteller erlebt, der so eng mit dem Team zusammenarbeitet und uns jedes Jahr das beste Motorrad hinstellt. Das Ergebnis des Tests der Maschinen steht in den Ergebnislisten. Ich könnte mir einfach kein besseres Team vorstellen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 04.12., 23:40, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • So.. 05.12., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 05.12., 00:20, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • So.. 05.12., 00:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Saudi Arabien 2021
  • So.. 05.12., 01:15, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • So.. 05.12., 02:00, Motorvision TV
    Australian Super Trucks 2019
  • So.. 05.12., 02:50, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So.. 05.12., 03:10, Motorvision TV
    Goodwood 2021
  • So.. 05.12., 04:20, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • So.. 05.12., 04:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3DE