Tourist Trophy

TT 2018: Dean Harrison Schnellster vor Michael Dunlop

Von Helmut Ohner - 29.05.2018 07:14

Nicht der große Favorit Michael Dunlop, sondern Dean Harrison markierte die beste Zeit im ersten Training der Superbike-Maschinen. Der Österreicher Julian Trummer startete stark in sein Tourist-Trophy-Abenteuer.

Selten waren die Wetterbedingungen besser als am gestrigen Trainingstag auf der Isle of Man. Die Asse ließen sich deshalb nicht zweimal bitten und zeigten auf ihren Superbikes außergewöhnliche Leistungen.

Die Überraschung gelang zweifellos Dean Harrison. Bereits auf seiner ersten Runde auf dem über 60 Kilometer langen Mountain Course gelang ihm bei stehendem Start eine Zeit von 17:22,970, die er in der darauffolgenden Runde nochmals deutlich unterbieten konnte. Am Ende sollte seine 17:13,886 (Schnitt 211,429 km/h) von keinem anderen Fahrer mehr unterboten werden.

Zweitschnellster war mit Michael Dunlop der große Favorit für die Tourist Trophy 2018. Der 15-fache TT-Sieger aus Nordirland wurde allerdings von einem Defekt an seinem Superbike-Motorrad eingebremst. Der BMW-Fahrer musste die zweite Runde abbrechen und auf seine Superstock-Maschine wechseln.

Dass er bestens in Form und voller Selbstvertrauen ist, zeigte Peter Hickman kürzlich mit seinem Sieg beim North West 200. Mit 17:23,073 markierte der britische BMW-Pilot in der Klasse Superstock die schnellste Zeit des Abends vor den beiden Lokalmatadoren Conor Cummins (Honda) und Dan Kneen (BMW).

In der Supersport-Klasse fuhr Ivan Lintin mit 18:19,264 (Schnitt 198,855 km/h) vor Jamie Coward und Derek McGee die schnellste Zeit. Eine starke Leistung zeigte der Österreicher Julian Trummer. Hinter James Cowton, Dominic Herbertson und Daniel Cooper beendete er das Training an der siebenten Stelle. Seine Zeit 18:54,476 (Schnitt 192,684 km/h).

Etwas überraschend waren nicht die sechsfachen TT-Sieger Ben und Tom Birchall die Schnellsten im ersten Training der Seitenwagen, sondern John Holden/Lee Cain, die mit 19:55,009 als Einzige die 20-Minuten-Marke knackten. An der zweiten Stelle landeten Birchall/Birchall vor dem 17-fachen TT-Sieger Dave Molyneux mit seinem Beifahrer Daniel Sayle.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 17.02., 23:15, Hamburg 1
car port
Mo. 17.02., 23:40, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 18.02., 00:30, Eurosport
Motorsport
Di. 18.02., 00:55, Motorvision TV
Classic
Di. 18.02., 01:45, Hamburg 1
car port
Di. 18.02., 04:20, Motorvision TV
Bike
Di. 18.02., 05:10, Motorvision TV
High Octane
Di. 18.02., 05:15, Hamburg 1
car port
Di. 18.02., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Di. 18.02., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
» zum TV-Programm
62