Ian Hutchinson verzichtet, David Johnson springt ein

Von Helmut Ohner
Tourist Trophy
David Johnson auf dem Motorrad, das eigentlich Ian Hutchinson fahren sollte

David Johnson auf dem Motorrad, das eigentlich Ian Hutchinson fahren sollte

Wie schon beim North West 200 sollte Ian Hutchinson bei der Tourist Trophy für das Team von Ryan Farquhar das Rennen der Klasse Supertwin/Lightweight bestreiten und wie in Irland zog der Brite seine Nennung zurück.

Lange Zeit war gar nicht sicher, ob Ian Hutchinson nach seiner Beinverlängerung rechtzeitig für die Rod Racing Saison fit wird. Erst wenige Tage vor dem North West 200 wurde der externe Fixateur von seinem Bein entfernt. Trotzdem wollte der Brite an allen Rennen teilnehmen. Doch die körperlichen Anforderungen waren letztendlich zu viel und er entschied sich kurzfristig, auf die Supertwin-Rennen zu verzichten.

Auch bei der Tourist Trophy auf der Isle of Man sollte Hutchinson für Ryan Farquhar die RST/KMR Kawasaki fahren. Das Motorrad stand bereit, doch der 16-fache Tourist-Trophy-Sieger, der noch immer auf einen Gehstock angewiesen ist, musste einsehen, dass er sich ein zu ambitioniertes Programm vorgenommen hatte und er noch weit davon entfernt ist, auf dem kräfteraubenden Mountain Course alle Rennen bestreiten zu können.

Für ihn wird nun der Australier David Johnson das Motorrad für die Lightweight-TT übernehmen. «Es ist wirklich eine Schande, dass der Hutchy nicht fahren wird", erklärte Farquhar gegenüber den Kollegen von bikesportnews. "Ich freue mich aber, David an Bord zu haben. Da er ein von RST unterstützter Fahrer ist, ergab das alles einen Sinn.»

«Von seinem Körperbau ist er ein bisschen wie Peter Hickman, der ebenfalls nicht ideal geeignet für ein Lightweight-Motorrad scheint, aber bereits im ersten Training lag er mit seiner Zeit von 19:20.634 an der beachtlichen fünften Stelle. Das zeigt sein Potential und ich bin davon überzeugt, dass er sich noch steigern wird.»

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 26.05., 18:10, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 26.05., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 26.05., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Di. 26.05., 18:40, Motorvision TV
Bike World
Di. 26.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 26.05., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
Di. 26.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Eishockey WM 2019 Spiel um Bronze RUS - CZE & Finale FIN - CAN
Di. 26.05., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 26.05., 21:00, MDR
Die B 96 - Legendäre Fernstraße
Di. 26.05., 22:40, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
» zum TV-Programm