Be Wiser Ducati schickt John McGuinness zum Macau GP

Von Helmut Ohner
Tourist Trophy
Der 23-fache TT-Sieger John McGuinness

Der 23-fache TT-Sieger John McGuinness

John McGuinness wird am Ende des Jahres zum Motorrad Grand Prix nach Macau zurückkehren. Der 46-jährige Brite wird im Team von Paul Bird eine Ducati Panigale um den 6,115 Kilometer langen Straßenkurs steuern.

2017 stürzte John McGuinness im Training zum North West 200 wegen eines technischen Defekts an seinem brandneuen Modell der Honda CBR1000RR Fireblade SP2. Beim Sturz brach sich der aus der Grafschaft Lancashire stammende Brite neben vier Rückenwirbeln und drei Rippen auch das rechte Schien- und Wadenbein.

Der 23-fache Tourist-Trophy-Sieger stellte bald klar, dass ihn diese Verletzung nicht davon abhalten wird, so rasch wie möglich wieder auf ein Rennmotorrad zu steigen. Doch sein Comeback musste immer wieder verschoben werden, weil sich der Heilungsprozess nicht so entwickelte, wie es sich der zweifache Familienvater erhofft hatte.

Erst kürzlich war es bei der Classic-TT endlich so weit. Auf einer Winfield Paton sorgte McGuinness bei seinen Konkurrenten und Fans für erstaunte Gesichter. Er erzielte in der Klasse Senior Classic-TT nicht nur die schnellste Trainingszeit, er gewann das Rennen mit über einer Minute Vorsprung auf Norton-Fahrer Jamie Coward.

Jetzt gab das Team Be Wiser Ducati bekannt, dass McGuinness Mitte November beim Motorrad Grand Prix in Macau als Teamkollege von Martin Jessopp eine Ducati Panigale steuern wird, auf der im Vorjahr der junge Nordire Glenn Irwin das Rennen vor den beiden BMW-Piloten Peter Hickman und Michael Rutter für sich entschieden hatte.

McGuinness gehört beim Straßenrennen auf dem von Betonmauern und Leitplanken umsäumten Guia Circuit zu den erfolgreichsten Fahrern. Zwischen 2002 und 2005 wurde er jeweils Zweiter, nachdem er im Jahr zuvor triumphiert hatte. 1998 und 2008 stand er in Chinas Spielermetropole als Dritter auf dem Siegespodest.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 30.11., 05:30, Motorvision TV
    Histo Cup - Red Bull Saisonfinale, Red Bull Ring, Österreich
  • Mo. 30.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo. 30.11., 08:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 08:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 08:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mo. 30.11., 08:50, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
6DE