Horst Saiger 2019 mit neuem Helm im TISSOT-Design

Von Helmut Ohner
Tourist Trophy
Ein sichtlich stolzer Horst Saiger mit François Bregnard (li.) und Peter Hostettler (re.)

Ein sichtlich stolzer Horst Saiger mit François Bregnard (li.) und Peter Hostettler (re.)

Nicht ohne Stolz präsentierte der in Liechtenstein lebende Österreicher Horst Saiger anlässlich der neugestalteten Verkaufsräume der hostettler retail ag seinen neuen Shoei-Helm in TISSOT-Design für die Saison 2019.

Als gebürtiger Steirer ließ es sich Horst Saiger in der Vergangenheit nicht nehmen, seinen Helm mit dem Landeswappen zu verzieren, doch dieses Jahr muss der «Steirische Panther» zugunsten des Logos seines neuen Sponsors weichen. Anlässlich der neugestalteten Verkaufsräume der hostettler retail ag in Sursee wurde sein Shoei X-Spirit III im TISSOT-Design im Beisein von François Bregnard (TISSOT) und Peter Hostettler der Öffentlichkeit vorgestellt.

Eingefädelt wurde die Zusammenarbeit der Schweizer Uhrenfirma mit dem seit vielen Jahren in Liechtenstein lebenden Österreicher bei der SwissMoto in Zürich, wo er sich mit dem Präsidenten von TISSOT, François Thiébaud, rasch handelseinig wurde. «Dass eine so berühmte internationale Uhrenmarke einen Steirer sponsort, ist alles andere als selbstverständlich und ehrt mich natürlich», erzählte Saiger im Gespräch mit SPEEDWEEK.com.

«Das Design wurde am Mittwochfrüh freigegeben. Danach konnte Bernhard Laschober von der Pinkafelder Firma Airvolution mit dem Lackieren beginnen. Am Samstagvormittag hat es mein Freund Thomas Stani aus dem Burgenland abgeholt und ist damit über Wien nach Zürich geflogen. Am Sonntagvormittag hat dann ein Shoei-Techniker den Helm bei Hostettler zusammengebaut. Das nennt man Schweizer Präzision auf die Sekunde.»

Zum ersten Mal wird Saiger den neuen Helm Mitte Mai bei der 90. Auflage des North West 200 tragen. Danach geht es für ihn zur Tourist Trophy auf die Isle of Man. Weiters sind Einsätze beim Rennen um die Goldene Grubenlampe in Těrlicko und der Classic-TT geplant. Den Abschluss wird der Macau Grand Prix bilden. «Ich kann den Saisonstart schon gar nicht mehr erwarten, am liebsten würde ich schon jetzt loslegen.»

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Österreich-Schweden in Gelsenkirchen" vom 29.11.1973
Mi. 03.06., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Mi. 03.06., 12:35, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Kranke Seele bei Spitzensportlern" vom 31.10.2004
Mi. 03.06., 12:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - Wenn Pferde schreien könnten" vom 16.11.1981
Mi. 03.06., 13:05, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Die Zukunft des Doping" vom 04.10.2009
Mi. 03.06., 13:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Radsport: Die Qualen der Letzten" vom 28.06.1973
Mi. 03.06., 13:35, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Das Gen-Pferd" vom 23.10.2005
Mi. 03.06., 13:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - Porträt Hans Orsolics" vom 09.12.1985
Mi. 03.06., 14:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Mi. 03.06., 14:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Das Drama Lanzinger" vom 09.03.2008
» zum TV-Programm