Tourist Trophy

Conor Cummins mit Bestzeit, Drama um Michael Dunlop

Von Helmut Ohner - 02.06.2019 20:48

Am Sonntagnachmittag konnte endlich die so dringend benötigte dritte Trainingssitzung für die TT 2019 abgehalten werden. Lokalmatador Conor Cummins überzeugte mit der Bestzeit. Michael Dunlop hatte Pech.

Noch am Vormittag sah es nicht danach aus, als ob es am Nachmittag möglich wäre, eine dritte Trainingssitzung abzuhalten. Nachdem sich die Rennleitung zu einer weiteren Verschiebung von eineinhalb Stunden durchgerungen hatte, konnten dann die Fahrer doch noch den Snaefell Mountain Course unter die Räder ihrer Maschinen nehmen.

Conor Cummins, der nach zahlreichen Top-3-Platzierungen endlich zum ersten Mal gewinnen möchte, fixierte auf seiner Milenco by Padgetts Honda in der Superbike-Klasse mit 17:33,556 Minuten (Schnitt 207,477 km/h) die Bestzeit vor Dean Harrison (Silicone Engineering Kawasaki), der etwas mehr als fünf Sekunden auf den Lokalmatador verlor.

Michael Dunlop wurde vom Pech verfolgt. Der 18-fache Tourist-Trophy-Sieger musste in seiner ersten Runde seine Tyco BMW im Bereich der Mountain Box abstellen. Weil es der 30-jährige Nordire nicht zurück ins Fahrerlager schaffte, musste er tatenlos zusehen, wie seine Konkurrenten von Runde um Runde schneller wurden.

Nachdem er am Dienstag an seiner Smiths BMW Elektronikprobleme zu beklagen hatte, markierte Peter Hickman in der Klasse Superstock die schnellste Zeit (17:37,039 min.). Auf dem Weg zu einer noch besseren Zeit musste der Brite seine Runde wegen starker Böen abbrechen. Cummins unterstrich seine gute Form mit der zweitschnellsten Zeit.

In der Supersport-Klasse führte Lee Johnston (Honda) die Zeitentabelle an. Mit 18:24,957 min. war der Nordire um etwas mehr als drei Sekunden schneller als Gary Johnson. James Hillier fuhr vor Jamie Coward, Dean Harrison und Ian Hutchinson die drittschnellste Zeit.

Knapp ging es bei den Seitenwagen zu. John Holden/Lee Cain, die bereits das Training am Dienstag dominiert hatte, verwiesen die achtfachen TT-Sieger und Rundenrekordhalter Ben und Tom Birchall um 0,505 Sekunden auf den zweiten Platz. Auch dieses Mal schafften die Mitfavoriten Tim Reeves und Mark Wilkes keine ganze Runde.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 17.02., 01:45, Hamburg 1
car port
Mo. 17.02., 02:45, Hamburg 1
car port
Mo. 17.02., 03:25, Motorvision TV
Perfect Ride
Mo. 17.02., 05:10, Motorvision TV
24H Rennen Nürburgring 2016
Mo. 17.02., 05:15, N-TV
Meine Story - Nürburgring
Mo. 17.02., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Mo. 17.02., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Mo. 17.02., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit Puls 4 News
Mo. 17.02., 06:05, Motorvision TV
Reportage
Mo. 17.02., 07:10, Motorvision TV
Nordschleife
» zum TV-Programm
115