Tourist Trophy 2022: Erstmals Live-TV von der Strecke

Von Simon Patterson
Aller Voraussicht nach gibt es diese Jahr Live-TV von der Tourist Trophy

Aller Voraussicht nach gibt es diese Jahr Live-TV von der Tourist Trophy

Auf der Isle of Man macht man sich seit geraumer Zeit Gedanken, wie man die Tourist Trophy noch attraktiver gestalten könnte. Ein Ansatzpunkt ist eine Live-Übertragung, die heuer erstmals möglich sein wird.

1907 wurde auf der Isle of Man zum ersten Mal die Tourist Trophy für Motoräder ausgetragen. Die Veranstaltung auf dem kleinen Eiland zwischen Großbritannien und Irland kann also auf eine bereits über hundertjährige Geschichte zurückblicken und mit Fug und Recht behaupten, das weitaus älteste Motorradrennen auf der Welt zu sein.

Nach dem zweiten Weltkrieg zählten die TT-Rennen zur Weltmeisterschaft. Bis einschließlich 1974 wurde auf dem berühmt berüchtigten Snaefell Mountain Course um WM-Punkte gekämpft. Die letzten GP-Sieger hießen Charlie Williams (250 ccm), Tony Rutter (350 ccm), Phil Carpenter (500 ccm) sowie Heinz Luthringshauser/Hermann Hahn (Seitenwagen).

Obwohl die Tourist Trophy schon seit fast 50 Jahren den WM-Status verloren hat, ist der Zuspruch der Motorsportfans ungebrochen. Alljährlich folgen zehntausende Zuseher den Rennen vor Ort und bringen rege Betriebsamkeit auf die sonst eher verschlafene Insel.

Seit geraumer Zeit wird darüber nachgedacht, wie man die einzigartige Veranstaltung noch attraktiver gestalten könnte. Was bei der MotoGP oder der Superbike-WM längst Standard ist, soll jetzt auch bei der Tourist Trophy Einzug halten, nämlich Fernsehbilder für Fans rund um den Erdball, die nicht die Rennen vom Streckenrand live verfolgen können.

«Live-TV-Bilder werden allerdings nur ein Teil einer größeren Veränderung sein, zusammen mit einem neuen Sicherheits- und Risikomanagementkonzept. Das sind die beiden größten Neuerungen, die wir vorhaben», erklärt TT Business Development Manager Paul Phillips die ehrgeizigen Pläne.

«Eine digitale Unterhaltungsmarke zu sein, bedeutet in erster Linie eine grundlegende Veränderung dessen, was wir sind und was wir tun. Das ist anspruchsvoll, wenn man bedenkt, in welchem Ausmaß wir das bei TT tun und wie schwierig das in Bezug auf die Landschaft, die Kultur und die technische Infrastruktur ist, aber auch, wenn es darum geht, neue Wege zu gehen.»

Zeitplan, Tourist Trophy (Ortszeit)
29.Mai – 03.Juni
Training aller Klassen
04.Juni
12.00 Uhr Superbike (6 Runden)
15.00 Uhr Seitenwagen 1 (3 Runden)
06.Juni
11.45 Uhr Supersport 1 (4 Runden)
14.45 Uhr Superstock (4 Runden)
08.Juni
11.45 Uhr Supertwin (4 Runden)
14.45. Uhr Supersport 2 (4 Runden)
10.Juni
10.30 Uhr Seitenwagen 2 (3 Runden)
12.45 Uhr Senior-TT (6 Runden)

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 05.07., 23:59, Eurosport 2
    Motorsport: ESET V4 Cup
  • Mi.. 06.07., 00:30, Bibel TV
    Weitersagen. Beten. Spenden.
  • Mi.. 06.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 06.07., 02:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Mi.. 06.07., 02:45, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Mi.. 06.07., 03:15, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Großbritannien: Die Analyse, Highlights aus Silverstone
  • Mi.. 06.07., 03:45, Motorvision TV
    Super Cars
  • Mi.. 06.07., 04:10, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mi.. 06.07., 04:10, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1998: Großer Preis von Ungarn
  • Mi.. 06.07., 05:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
7AT