Christopher Eder: Ulster Grand Prix statt Manx GP

Von Helmut Ohner
Tourist Trophy
Der Wiener Christopher Eder

Der Wiener Christopher Eder

Eigentlich wollte Christopher Eder heuer am Manx Grand Prix teilnehmen. Doch mangels Budget geht es Mitte August für den Wiener nach Irland.

Die Teilnahme am Manx Grand Prix hatte sich der Österreicher Christopher Eder für diese Saison fest vorgenommen. Nach einigen Stürzen und weiterer unvorhergesehenen Ausgaben musste der Wiener seinen Terminkalender allerdings kurzfristig ändern. «Natürlich wäre ich gerne den Manx Grand Prix gefahren. Der finanzielle Aufwand für das Rennen auf der Insel Man ist dermaßen groß, dass es sich heuer einfach nicht ausgegangen ist», bedauert der KTM-Pilot.

Mit dem Ulster Grand Prix hat der 26-jährige Wiener einen würdigen Ersatz gefunden. «Man hört von allen, die bereits dort waren, dass die Atmosphäre bei diesem Rennen in Irland einzigartig sein soll. Jeder Straßenrennfahrer sollte in seiner Karriere einmal dort gefahren sein. Dazu kommt noch, dass der Veranstalter im Gegensatz zum Manx GP die nicht unwesentlichen Kosten für die Überfahrten übernimmt.»

Eder, dessen Erfolgsbilanz sich mit zwei Siegen, einem dritten sowie einem fünften Platz in der tschechischen Straßenrennmeisterschaft durchaus sehen lassen kann, geht ohne große Erwartungen zum Ulster GP. «Meine Chancen kann ich nicht realistisch einschätzen, weil ich die Strecke nur von Videos kenne. Ein Top-10-Platz sollte trotzdem machbar sein und vielleicht gelingt es mir, mit Rene Lohse, den ich von Tschechien kenne, mitzuhalten», hofft der Kfz-Mechaniker.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 16:50, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 24.01., 18:15, Österreich 1
    Moment am Sonntag
  • So. 24.01., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • So. 24.01., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 24.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 24.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 24.01., 22:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 23:20, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Mo. 25.01., 00:10, Motorvision TV
    Motorcycles
» zum TV-Programm
6DE