Gary Johnson (Kawasaki) mit Werksunterstützung zur TT

Von Helmut Ohner
Tourist Trophy
Gary Johnson hofft auf weitere Erfolge

Gary Johnson hofft auf weitere Erfolge

Der zweifache Tourist-Trophy-Sieger Gary Johnson wird im Team GBmoto auf einer Kawasaki das NW 200, die TT und den Ulster Grand Prix bestreiten.

Mit technischer Unterstützung von Kawasaki Japan wagt sich das Team GBmoto zu den Rennen auf der Isle of Man. Für das Debüt in der Straßenrennszene angelte sich die britische Mannschaft keinen Geringeren als Gary Johnson, der dieses Jahr bei der Tourist Trophy das erste Supersport-Rennen für sich entscheiden konnte. Am darauf folgenden Tag verletzte sich der Brite bei einem Sturz im Superstock-Rennen schwer. Nach einer langen Verletzungspause beendete Johnson den Macau GP an der vierten Stelle.

Für den Einsatz in den Klassen Superstock und Superbike beim North West 200, der Tourist Trophy und dem Ulster Grand Prix werden Kawasaki ZX-10R aufgebaut. Wie ernst man die Sache angeht zeigt die Tatsache, dass man ab Anfang März im Beisein von Technikern von Kawasaki Japan ein umfangreiches Testprogramm abspulen wird.

«Das ist eine fantastische Gelegenheit, mit so einem tollen Team und so eng mit einem großen Motorradhersteller zu arbeiten», freut sich Johnson nach der Vertragsunterzeichnung. «Schon 2011 bin ich kurz für GBmoto gefahren. Es war eines der professionellsten Teams in dem ich gefahren bin. Ihre Infrastruktur ist sehenswert und ich bin fest davon überzeugt, dass sie alles unternehmen werden, um erfolgreich zu sein.»

«In meiner Karriere bin ich noch nie unter solch guten Voraussetzungen in die Saison gegangen. Jetzt liegt es an mir, die in mich gesetzten Erwartungen zu erfüllen und für die erhofften Erfolge zu sorgen. Aber ich bin optimistisch, dass mir dies gelingen wird.»

Mehr über...

Weblinks

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 12:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 01.12., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 01.12., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 01.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 16:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 01.12., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 01.12., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 01.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 01.12., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
» zum TV-Programm
6DE