Ian Hutchinson: «Ich kann alle Rennen gewinnen»

Von Helmut Ohner
Tourist Trophy
Ian Hutchinson glaubt an seine Fähigkeiten

Ian Hutchinson glaubt an seine Fähigkeiten

Vor sechs Jahren gewann Ian Hutchinson als erster Fahrer bei der Tourist Trophy auf der Insel Man alle wichtigen Solo-Rennen. Der Brite ist überzeugt, dieses Kunststück wiederholen zu können.

Bis 2010 gelang es nicht einmal Joey Dunlop - mit 26 Erfolgen Rekordsieger beim größten Straßenrennsport-Spektakel der Welt - alle Solo-Rennen in einem Jahr bei der Tourist Trophy zu gewinnen. Ian Hutchinson gelang dieses Kunststück gegen härteste Konkurrenz und fuhr sich damit in die Geschichtsbücher.

Noch im selben Jahr stürzte Hutchinson bei einem Rennen in Silverstone und zog sich komplizierte Brüche am linken Bein zu. Erst nach einer jahrelangen Rekonvaleszenz-Phase, in der er sich unzähligen Operationen unterziehen musste und mehrmals nur knapp der Amputation entkam – konnte er auf die Rennstrecken zurückkehren.

Im Vorjahr gelang dem 36-jährigen Briten ein eindrucksvolles Comeback. Er gewann bei der TT beide Supersport- und das Superstock-Rennen. Im Superbike-Rennen musste er sich nur Bruce Anstey geschlagen geben und die Senior-TT beendete er hinter John McGuinness und James Hillier an der dritten Stelle.

«Ich bin physisch und mental schon lange nicht mehr so gut vorbereitet zur Tourist Trophy gekommen», berichtete Hutchinson gegenüber bikesportnews.com. «In der Vergangenheit bin ich vor der TT nie viel zum Fahren gekommen. Diese Saison habe ich für Tyco BMW schon einige Rennen in der BSB Superstock bestritten.»

«Es gibt keinen Zweifel, mit den beiden BMW S1000RR und der Yamaha YZF-R6, die mir Verfügung stehen, kann ich wieder alle Rennen gewinnen», ist Hutchinson überzeugt. «Aber, wie wir alle wissen, kann im Rennsport viel passieren. Es wird schon schwierig genug sein, hier auch nur ein Rennen zu gewinnen. An so einem Tag muss nämlich angefangen vom Motorrad, dem Boxenstopp, den Überholmanövern und dem Wetter alles stimmen.»

Weblinks

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 08:20, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Di. 24.11., 08:50, Motorvision TV
    High Octane
  • Di. 24.11., 09:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 10:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 24.11., 12:05, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Di. 24.11., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 12:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
6DE