Ausstellung 20 Jahre John McGuinness bei der TT

Von Helmut Ohner
Tourist Trophy
John McGuinness und vier seiner Motorräder, die in einer Sonderausstellung bei der TT 2016 zu sehen sind

John McGuinness und vier seiner Motorräder, die in einer Sonderausstellung bei der TT 2016 zu sehen sind

Es ist bereits 20 Jahre, dass John McGuinness auf der Insel Man von Erfolg zu Erfolg rast. Anlässlich dieses Jubiläums präsentiert der 23-fache TT-Sieger einen Teil seiner ansehnlichen Motorrad-Sammlung.

1996 debütierte ein damals blutjunger Fahrer namens John McGuinness bei den Rennen zur Tourist Trophy. Keiner konnte damals ahnen, dass damit eine der erfolgreichsten Karrieren in der Geschichte dieses einzigartigen Road-Racing-Events seinen Anfang nahm. Mittlerweile hat es der Brite auf 23 Siege gebracht und er schickt sich an, vielleicht noch dieses Jahr den Allzeitrekord von Joey Dunlop (26 TT-Siege) zu brechen.

McGuinness ist aber nicht nur ein eifriger Sammler von Siegestrophäen, sondern auch von Rennmotorrädern, die er irgendwann einmal in seiner Laufbahn eingesetzt hat. Anlässlich seines 20-Jahr-Jubiläums beim spektakulärsten und gefährlichsten Road Racing Events der Welt können Zuschauer während der Veranstaltung zwölf Maschinen seiner ansehnlichen Sammlung im Nobles Park bestaunen.

Acht dieser zwölf Maschinen pilotierte er zum Sieg auf dem berüchtigten Mountain Course, darunter die Honda 250 TSR Vimto, mit der 1999 seine Siegesserie begann. Nur ein Jahr später gewann McGuinness mit der Chrysalis AMDM die Einzylinder-Klasse. Sie ist ebenso zu sehen, wie die Zero-TT Shinden 3 Mugen und die Honda Racing Fireblade, mit der er im Vorjahr die Senior-TT gewonnen und einen neuen Rundenrekord aufgestellt hat.

«Über die Ausstellung meiner Motorräder habe ich schon lange nachgedacht. Letztendlich hat eine Unterhaltung mit Mark Sears von Dunlop den Ball endgültig ins rollen gebracht. Leider ist Mark vor wenigen Monaten tödlich verunfallt. Ich wollte den TT-Fans für ihre jahrelange Unterstützung einiges zurückgeben und mit ihnen meine Erinnerungen der letzten 20 Jahre teilen», so McGuinness.

«Es sind von den Zweitakt-Raketen über das Einzylinder-Motorrad, das Elektro-Bike bis hin zum Superbike eine große Vielfalt an unterschiedlichen Konzepten zu sehen. Ich kann mich übrigens noch genau an meine erste Trainingsrunde vor 20 Jahren erinnern. Es war damals nass, kalt und teilweise nebelig. Auch die Sonne hat durch die Wolken geblinzelt. Die Tourist Trophy bedeutet mir so viel. Bis heute war es für mich eine unglaubliche Reise.»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 09.07., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 09.07., 11:45, ORF Sport+
Formel 3
Do. 09.07., 12:15, ORF Sport+
Formel 2
Do. 09.07., 13:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Do. 09.07., 13:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Do. 09.07., 13:55, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Do. 09.07., 14:00, Hamburg 1
car port
Do. 09.07., 14:00, ORF Sport+
LIVE Motorsport Formel 1 - Pressekonferenz Grand Prix von Österreich aus Spielberg
Do. 09.07., 15:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Do. 09.07., 15:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
» zum TV-Programm