Indoor-Trial: Schlechter Start für Lampkin

Von Katja Müller
Trial
Doug Lampkin bei seinem GasGas-Debüt

Doug Lampkin bei seinem GasGas-Debüt

Der Brite Doug Lampkin hat sich sein erstes Rennen auf GasGas anders vorgestellt: Beim Heimspiel in Sheffield schaffte er es nicht mal ins Finale.

Während die üblichen Verdächtigen Raga und Bou keine Schwächen zeigten, reichte es für Lampkin nur zu Platz 7. Lediglich sein Landsmann Alexz Wigg landete hinter ihm.

Vor allem technische Probleme bremsten den 34-Jährigen bei seinem GasGas-Debüt. Vor tausenden heimischen Fans kämpfte er hart, ein Sturz zum Schluss der ersten Prüfung, die härter war als zunächst angenommen, und zwei Reifenschäden, verhinderten jedoch eine gute Platzierung.

Lampkin, der sichtlich enttäuscht war, hatte jedoch noch ein paar nette Worte für seine zahlreichen Fans: «Ich hatte so viele tolle Events in dieser Arena, dieser war keiner davon. Ich war etwas nervös, weil ich vorher wenig Zeit hatte, mein neues Bike zu testen. Mit einem Fehlerpunkt zu viel auszuscheiden ist wirklich frustrierend. Mir hat das Glück gefehlt. Zwei Reifenschäden in fünf Prüfungen sagen alles. Ich bin alles in allem zu frieden mit meinem ersten Einsatz auf GasGas. Es ist nicht das Ende der Welt, und die Vorbereitungen für die Outdoor-WM laufen bereits. Ich möchte allen für die super Unterstützung und den tollen Empfang danken. Ich hoffe, dass ich im Laufe der Saison auch etwas zum Jubeln abliefern kann.»

Ergebnis Indoor-Trial Sheffield/GB:

– Finale:
1. Toni Bou (E), 2 Strafpunkte
2. Adam Raga (E), 15
3. Takahisa Fujinami (J), 21

4. James Dabill (GB), 29
 
– Ferner:
5. Michael Brown (GB), 30
6. Jack Challoner (GB), 7
7. Doug Lampkin (GB), 23
8. Alexz Wigg (GB), 30

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

weiterlesen

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 04.07., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 04.07., 18:30, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 18:40, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 04.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 04.07., 19:30, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 20:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 20:15, Hamburg 1
car port
Sa. 04.07., 20:55, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Sa. 04.07., 21:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
» zum TV-Programm