Millville: Adam Cianciarulo (Kawasaki) siegt im Schlamm

Von Thoralf Abgarjan
US-Motocross 250
Adam Cianciarulo siegte im Schlamm von Millville

Adam Cianciarulo siegte im Schlamm von Millville

Mit einem 3-1-Ergebnis gewann Adam Cianciarulo (Kawasaki) den 8. Lauf der US Nationals in Millville und setzte sich damit an der Spitze weiter ab. Lokalmatador Alex Martin und Hunter Lawrence erreichten das Podium.

8. Lauf zur AMA Pro Motocross Championship in Millville (Minnesota): Am Morgen hatten Regenschauer die Strecke derart aufgeweicht, dass aus Sicherheitsgründen die Steilauffahrt abgekürzt wurde.

Der Australier Hunter Lawrence (GEICO Honda) gewann den Start zum ersten Schlammrennen und enteilte dem Feld zu seinem zweiten US-Laufsieg vor Lokalmatador Alex Martin (Suzuki) und Meisterschafts-Leader Adam Cianciarulo (Kawasaki). Seine GEICO Honda Teamkollegen, Christian Craig und Chase Sexton fielen beide im ersten Lauf aus.

Dylan Ferrandis (Yamaha) fuhr besonders im zweiten Lauf nach schlechtem Start wie entfesselt. Besonders in den Bergab-Passagen konnte er entscheidende Meter gutmachen und zahlreiche Überholmanöver platzieren. Nach einem Crash musste er wieder verlorenen Boden gutmachen. In der Gesamtwertung verlor er trotz seines heroischen Einsatzes mit Gesamtrang 4 wertvolle Punkte im Titelkampf und rangiert nun 36 Punkte hinter Leader Cianciarulo.

Lokalmatador Alex Martin (Suzuki), dessen Eltern direkt an der Strecke in Millville wohnen und diese auch betreiben, wurde nach dem Start von Moto-2 weit nach außen getragen, kam von der Strecke ab und musste den Rettungsweg nutzen, bevor er sich wieder einreihen konnte. Die Rennleitung versetzte ihn um einen Platz nach hinten auf P3. Das reichte aber dennoch für den zweiten Platz in der Gesamtwertung.

Einen großen Schritt nach vorn machte Hunter Lawrence: Durch seinen dritten Gesamtrang mit Sieg im ersten Lauf verbesserte er sich von Rang 6 auf P4.

Ergebnis 250ccm Millville:
1. Adam Cianciarulo (USA), Kawasaki, (3-1)
2. Alex Martin (USA), Suzuki, (2-3)
3. Hunter Lawrence (AUS), Honda, (1-6)
4. Dylan Ferrandis (FRA), Yamaha, (5-4)
5. Shane McElrath (USA), KTM, (4-5)
6. Colt Nichols (USA), Yamaha, (14-2)
7. Justin Cooper (USA), Yamaha, (7-10)
8. RJ Hampshire (USA), Honda, (6-11)

Meisterschaftsstand nach 8 von 12 Läufen:
1. Adam Cianciarulo, 352
2. Dylan Ferrandis, 316, (-36)
3. Justin Cooper, 306, (-46)
4. Hunter Lawrence, 233, (-119)
5. Colt Nichols, 233, (-119)
6. RJ Hampshire, 225, (-127)
7. Alex Martin, 207, (-1452)
8. Michael Mosiman, 186, (-166)
9. Chase Sexton, 181, (-171)
10. Shane McElrath, 163, (-189)


siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 08.04., 18:00, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
Mi. 08.04., 18:20, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Mi. 08.04., 18:30, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mi. 08.04., 18:40, Einsfestival
Sturm der Liebe
Mi. 08.04., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Mi. 08.04., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 08.04., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 08.04., 21:30, SPORT1+
eSports - Porsche Mobil 1 Supercup Virtual Edition
Mi. 08.04., 22:45, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Mi. 08.04., 23:15, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
135