MotoAmerica: Cameron Beaubier Schnellster beim Test

Von Andreas Gemeinhardt
MotoAmerica Superbike
Cameron Beaubier ist nach seiner Schulter-OP wieder fit

Cameron Beaubier ist nach seiner Schulter-OP wieder fit

Bei den ersten Wintertests der US-Superbike-Meisterschaft MotoAmerica war Cameron Beaubier (Yamaha) der Schnellste. Toni Elias (Suzuki) stürzte und räumte dabei auch seinen Teamkollegen Roger Hayden ab.

Die beiden MotoAmerica-Top-Teams Monster Energy Yamaha und Yoshimura Suzuki trafen auf dem Thunderhill Raceway in Nordkalifornien bei den ersten Testfahrten aufeinander. Cameron Beaubier (Yamaha), der seine schwere Schulterverletzung inzwischen überwunden hat, gelang mit 1:44,896 Minuten die Bestzeit vor Toni Elias (Suzuki/1:45,1), Garrett Gerloff (Yamaha/1:45,23) und Roger Hayden (Suzuki/1:46,0).

«Meine Schulterverletzung bereitet mir kaum noch Probleme», meinte Beaubier, der sich im August bei einem schweren Sturz in Pittsburg verletzte und anschließend operiert wurde. «Ich dachte, ich hätte das Fahren verlernt, aber bereits nach der ersten Session hatte ich ein gutes Gefühl. Ich glaubte, ich würde nur ungefähr bei 85 Prozent meiner Leistungskraft liegen, deshalb bin ich von der Bestzeit schon ein wenig überrascht.»

An den ersten beiden Tagen des dreitägigen Tests fuhr der aktuelle US-Superbike-Champion Toni Elias (Suzuki) die schnellsten Rundenzeiten, doch während der letzten Session stürzte der Spanier über das Vorderrad und riss seinen Yoshimura-Suzuki-Teamkollegen Roger Hayden mit zu Boden. Damit war der Test für Beide vorzeitig gelaufen und Superbike-Rookie Garrett Gerloff rückte noch auf den dritten Platz der Zeitenliste nach vorn.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 28.09., 19:00, Motorvision TV
    Tour Auto Optic 2000
  • Mo. 28.09., 19:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Mo. 28.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 28.09., 19:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Mo. 28.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 28.09., 19:30, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 28.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 28.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 28.09., 21:20, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo. 28.09., 21:50, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
» zum TV-Programm
6DE