Cameron Beaubier (Yamaha): Der dritte Sieg in Folge

Von Andreas Gemeinhardt
MotoAmerica Superbike
Cameron Beaubier (6) und Joshua Herrin (2)

Cameron Beaubier (6) und Joshua Herrin (2)

Yamaha-Pilot Cameron Beaubier landete in Laguna Seca seinen dritten Saisonsieg in Folge. Joshua Herrin (Yamaha) wurde Zweiter vor Roger Hayden (Suzuki). Titelverteidiger Toni Elias (Suzuki) strauchelte erneut.

Die Teams und Piloten der US-Superbike-Meisterschaft MotoAmerica tragen an diesem Wochenende im Rahmen der Superbike-WM auf dem WeatherTech Raceway in Laguna Seca ihren neunten und zehnten Meisterschaftslauf aus.

Das erste Rennen gewann erneut Cameron Beaubier, der seinen dritten Saisonsieg in Folge feierte und den 27. US-Superbike-Laufsieg insgesamt. Damit baute der 25-jährige Kalifornier seine Gesamtführung auf 24 Punkte aus.

Den zweiten Platz holte sich Yamaha-Pilot Joshua Herrin, der an diesem Wochenende auch die US-Superbike-WM-Läufe bestreitet, vor Roger Lee Hayden (Suzuki), Garrett Gerloff (Yamaha), Mathew Scholtz (Yamaha) und Danny Eslick (BMW).

«Ich bin sehr froh, dass ich mein Punktepolster wieder ein wenig aufstocken konnte», erklärte Beaubier. «Das Rennen war hart, denn am Anfang bin ich zurückgefallen, weil ich wieder einmal einen schlechten Start erwischt hatte. Ich fuhr anschließend sehr konstant und so konnte ich Joshua Herrin noch einfangen. Josh ist im Augenblick sehr stark und das Ganze hätte auch anders ausgehen können, wenn er nicht zuvor schon das Superbike-WM-Rennen bestritten hätte. Auf jeden Fall sind wir auf dem richtigen Weg und ich freue mich auch, dass so viele Fans an die Strecke gekommen sind.»

«Ja, ich werde an diesem Wochenende ein paar Kilometer mehr als gewohnt zurücklegen», bestätigte Herrin. «Die Temperatuten waren viel höher, als sie vorausgesagt wurden, trotzdem konnte ich mir die Pole-Position sichern. Natürlich war es anstrengend, auch noch den Superbike-WM-Lauf zu bestreiten, letztendlich bin ich einfach nur glücklich über meinen zweiten Platz.»

Titelverteidiger Toni Elias ließ erneut Federn und landete nach zwei Stürzen auf dem 13. Rang. «Ich hatte einen guten Start, doch dann ist mir in der ersten Kurve der Gang herausgesprungen und ich bin im Kies gestürzt», berichtete der ehemalige Moto2-Weltmeister. «Ich konnte das Rennen fortsetzen, aber danach ist mir das Gleiche noch einmal passiert. Jetzt liege ich mit 24 Punkten hinter Cameron Beaubier zurück, aber Cameron ist nicht das Problem, sondern mein Bike und zum Teil auch ich selbst.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 19.10., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 19.10., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo. 19.10., 16:25, Motorvision TV
    Dakar Series Desafio Inca 2018
  • Mo. 19.10., 17:00, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Mo. 19.10., 17:50, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 19.10., 18:15, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 19.10., 18:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 19.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
7DE