MotoAmerica Superbike

Toni Elias: Doppelsieg auf dem Utah Motorsport Campus

Von - 18.06.2019 06:18

Yoshimura-Suzuki-Pilot Toni Elias gewann beide Rennen der US-Superbike-Meisterschaft MotoAmerica am Utah Motorsports Campus und baute damit seinen Vorsprung in der Gesamtwertung weiter aus.

Zur fünften Runde der US-Superbike-Meisterschaft MotoAmerica lieferten sich im Samstagsrennen Garret Gerloff, Cameron Beaubier, JD Beach, Mathew Scholtz, Toni Elias, Jake Lewis, Joshua Herrin, und Jake Gagne einen mitreißenden Kampf um den Sieg am Utah Motorsports Campus. JD Beach stürzte in der 18. von 23 Runden. Anschließend übernahm Elias die Führung, nachdem er zunächst noch bis auf den siebten Platz zurückgefallen war.

Das Verfolgerfeld begann sich auseinanderzuziehen und Elias gelang es, sich immer weiter von seinen Konkurrenten abzusetzen. Der 36-jährige Spanier feierte seinen 29. Sieg in der US-Superbike-Meisterschaft, mit dem er auf den fünften Rang der ewigen Bestenliste nach vorn rückte. Scholtz landete auf dem zweiten Platz vor seinen Yamaha-Markenkollegen Gerloff und Beaubier. Lewis (Suzuki) beendete den ersten Lauf als Fünfter. 

Im zweiten Lauf sah es zunächst nach einem klaren Sieg für Beaubier aus, doch nach 13 Runden wurden nach einem bösen Sturz von Mathew Scholz die roten Flaggen geschwenkt und damit die Karten neu gemischt. In dem folgenden 10-Runden-Sprint ließ Elias seinen Konkurrenten keine Chance und gewann erneut vor Beaubier, Gerloff, Herrin, JD Beach, Jake Lewis und Jake Gagne.

«Natürlich hat mir die Rennunterbrechung geholfen, aber solche Szenen möchte ich nicht sehen, leider ist es passiert», stellte der ehemalige Moto2-Weltmeister des Jahres 2010 klar. «Zum Glück ist Mathew nichts Schlimmeres dabei passiert. Vor dem Abbruch war ich mir nicht sicher, ob ich Beaubier noch einfangen kann, aber dann kamen die roten Flaggen. Anschließend begann das Spiel von vorn und diesmal hatte ich das Glück auf meiner Seite.»

In der MotoAmerica-Gesamtwertung führt weiterhin Toni Elias mit 201 Punkten vor Cameron Beaubier (175), Garrett Gerloff (136), Joshua Herrin (119), JD Beach (111), Mathew Scholtz (100), Jake Lewis (97), David Anthony (66) und Cameron Petersen (65).

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Die wahre Mission des Champions

Von Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017 und 2018 zum sechsten Mal Weltmeister. Zum Schrecken seiner Gegner hat er angekündigt: Er wird noch jahrelang fahren. Aber das ist nicht seine grösste Mission.
weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 13.11., 15:20, Motorvision TV
Top Speed Classic
Mi. 13.11., 15:55, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 13.11., 16:15, Hamburg 1
car port
Mi. 13.11., 17:50, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 13.11., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 13.11., 20:50, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Mi. 13.11., 21:20, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 13.11., 21:45, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mi. 13.11., 22:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Mi. 13.11., 22:50, Eurosport 2
ERC All Access
» zum TV-Programm