Bestes Resultat 2016 für schwedisches Rallycross-Team

Von Toni Hoffmann
World Rallycross
Anton Marklund in Belgien

Anton Marklund in Belgien

Beim dritten Lauf der FIA Rallycross-Weltmeisterschaft im belgischen Mettet sind beide Volkswagen Polo RX Supercar bis ins Finale gefahren.

Anton Marklund (S) kam mit seinem 600 PS starken Volkswagen Polo RX Supercar als Vierter ins Ziel und verpasste das Podium nur knapp. Sein Teamkollege Johan Kristoffersson (S) beendete das Finale als Sechster.

Bereits während des gesamten Wochenendes zeigten beide Volkswagen Polo RX Supercars, dass sie siegfähig sind: Kristoffersson fuhr in beiden Freien Trainings am Samstag die schnellste Zeit, Marklund erwischte im Finale einen Tag später einen Blitzstart, schoss aus der dritten Reihe an Position eins.

«Mir unterlief nach dem Start ein kleiner Fehler in der Schikane. Da habe ich meinen Podestplatz verloren», so Marklund, der in Mettet sein bestes Saisonergebnis erzielte.

Die Ergebnisse aus Mettet spiegeln sich vor allem in der Herstellerwertung wider: Volkswagen RX Sweden festigt Platz zwei mit nun 83 Punkten. In der Fahrerwertung kletterte Kristoffersson auf Position drei. Er liegt nun 20 Punkte hinter Spitzenreiter Mattias Ekström (S), der in Mettet siegreich war. Anton Marklund belegt mit 25 Punkten Platz elf in der Fahrerwertung. Das nächste Rennwochenende wird vom 27. bis 29. Mai in Lydden Hill (GB) ausgetragen.

World Rallycross Championship, Lauf 3 (Mettet, Belgien)

1. Mattias Ekström (EKS, Audi S1)
2. Sébastien Loeb (Team Peugeot Hansen, Peugeot 208 WRX)
3. Petter Solberg (Petter Solberg World RX Team, Citroën DS3)
4. Anton Marklund (Volkswagen RX Sweden, Volkswagen Polo)
5. François Duval (Olsberg MSE, Ford Fiesta)
6. Johan Kristoffersson (Volkswagen RX Sweden, Volkswagen Polo)

Fahrerwertung nach dem 3. Lauf:

1. Mattias Ekström (EKS, Audi S1), 78 Punkte
2. Petter Solberg (Petter Solberg World RX Team, Citroën DS3), 73
3. Johan Kristoffersson (Volkswagen RX Sweden, Volkswagen Polo), 58
4. Sébastien Loeb (Team Peugeot Hansen, Peugeot 208 WRX), 54
5. Toomas Heikkinen (EKS, Audi S1), 46
6. Robin Larsson (Robin Larsson, Audi A1), 34
7. Kevin Eriksson (Olsberg MSE, Ford Fiesta ST), 32
8. Janis Baumanis (Word RX Team Austria, Ford Fiesta), 31
9. Andreas Bakkerud (Hoonigan Racing Division, Ford Focus RS), 36
10. Davy Jeanney (Peugeot Hansen Academy, Peugeot 208 WRX), 28
11. Anton Marklund (Volkswagen RX Sweden, Volkswagen Polo), 25

Teamwertung nach dem 3. Lauf:

1. EKS, 124 Punkte
2. Volkswagen RX Sweden, 83
3. Team Peugeot Hansen, 77

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 19:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Mi. 25.11., 19:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Mi. 25.11., 19:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 19:10, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi. 25.11., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 25.11., 19:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 19:30, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Mi. 25.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 25.11., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 25.11., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
» zum TV-Programm
7DE