Erster Podestplatz für Volkswagen RX Sweden

Von Toni Hoffmann
World Rallycross
Andres Bakkerud (li.), Timmy Hansen und Johan Kristoffersson

Andres Bakkerud (li.), Timmy Hansen und Johan Kristoffersson

Im siebten Anlauf hat es geklappt: Johan Kristoffersson (S) hat dem Volkswagen Team RX Sweden mit dem dritten Platz in Trois-Rivières (CDN) den ersten Podestplatz in der FIA Rallycross-Weltmeisterschaft (WRX) beschert.

Teamkollege Anton Marklund (S) gelang ebenfalls der Sprung ins Finale, er belegte in der Endabrechnung den sechsten Platz. Für das 600 PS starke Volkswagen Polo RX Supercar bleibt Kanada mit dem dritten Podestplatz in Folge ein gutes Pflaster.

«Wir waren in dieser Saison schon so oft nah dran. Nun hat es endlich geklappt», freute sich Kristoffersson, der in der Fahrer-WM nur noch drei Punkte hinter dem dritten Platz zurückliegt. Das nächste WRX-Event findet vom 2. bis 4. September in Lohéac (F) statt.

FIA Rallycross-WM 2016 – 7. Lauf, Trois-Rivières – Resultat Finale

1. Timmy Hansen (S) 5:17,826 Min.
2. Andreas Bakkerud (N) +01,077 Sek.
3. Johan Kristoffersson (S) +01,577 Sek.
4. Toomas Heikkinen (FIN) +04,061 Sek.
5. Petter Solberg (N) +04,608 Sek.
6. Anton Marklund (S) +05,810 Sek.

Fahrerwertung FIA Rallycross-WM 2016 (nach 7 von 12 Läufen)

1. Petter Solberg (N) 161 Pkt.
2. Mattias Ekström (S) 157 Pkt.
3. Andreas Bakkerud (N) 132 Pkt.
4. Johan Kristoffersson (S) 129 Pkt.
5. Sébastien Loeb (F) 121 Pkt.
6. Timmy Hansen (S) 105 Pkt.
7. Toomas Heikkinen (FIN) 99 Pkt.
8. Timur Timerzyanov (RUS) 67 Pkt.

Teamwertung FIA Rallycross-WM 2016 (nach 7 von 12 Läufen)

1. EKS 256 Pkt.
2. Team Peugeot Hansen 226 Pkt.
3. Volkswagen RX Sweden 188 Pkt.
4. Hoonigan Racing Division 167 Pkt.
5. World RX Team Austria 126 Pkt.
6. Olsbergs MSE 80 Pkt.

Folgen Sie uns auch auf Facebook! Aktuelle News aus der Automobil-Welt von SPEEDWEEK.COM finden Sie unter facebook.com/speedweek.com.auto

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 20.01., 17:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 20.01., 18:40, Motorvision TV
    Spotted
  • Mi. 20.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 20.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 20.01., 20:15, ServusTV Österreich
    STREIF - One Hell of a Ride
  • Mi. 20.01., 21:45, hr-fernsehen
    Was wurde aus...?
  • Mi. 20.01., 23:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Do. 21.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Do. 21.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE