Australien: Ogier gewinnt letzten Shakedown 2018

Von Toni Hoffmann
WRC
Sébastien Ogier beim letzten Shakedown des Jahres

Sébastien Ogier beim letzten Shakedown des Jahres

Der fünffache Champion und Tabellenführer Sébastien Ogier hat beim letzten Shakedown der Rallye-Weltmeisterschaft 2018 in Australien die schnellste Zeit gesetzt.

Der vierfache Saisonsieger und Titelanwärter Sébastien Ogier hat bei seiner letzten Dienstfahrt im Ford Fiesta WRC von M-Sport im Shakedown zum Finale der Rallye-Weltmeisterschaft in Australien die erste, wenn auch inoffizielle Bestmarke gesetzt. Auf der 5,07 km langen Schotterstrecke markierte er eine Zeit von 2:53,8 Minuten und war dort zwei Zehntelsekunden schneller als Andreas Mikkelsen im Hyundai i20 Coupé WRC und Ott Tänak im Toyota Yaris WRC.

Der Vorjahressieger Thierry Neuville, drei Punkte in Gesamtwertung hinter Ogier, erzielte im Hyundai i20 Coupé WRC mit 2:54,1 Minuten die viertschnellste Zeit vor Craig Breen, der im Citroën C3 WRC mit 2:54,6 Minuten notiert wurde.

Das WM-Finale Down Under führt über 1.017,07 Gesamtkilometer und 24 Prüfungen (= 316,64 km). Sechs Prüfungen sind dabei weniger als 2 km lang.

Wegen des Zeitunterschieds von zehn Stunden – in Australien ist es zehn Stunden früher – gibt es diesmal nicht die während der Rallye-WM üblichen Kurznachrichten sondern am Freitag, Samstag und Sonntag morgens jeweils eine Tageszusammenfassung.

Rallye Australien – inoffizielle Shakedown-Zeiten (5,07 km):

Platz

Team/Auto

Zeit/Diff.

1.

Ogier/Ingrassia (F), Ford

2:53,8

2.

Mikkelsen/Jaeger (N), Hyundai

2:54,0

3.

Tänak/Järveoja (EE), Toyota

2:54,0

4.

Neuville/Gilsoul (B), Hyundai

2:54,1

5.

Breen/Martin (IRL/GB), Citroën

2:54,6

6.

Paddon/Marshall (NZ/GB), Hyundai

2:54,7

7.

Latvala/Anttila (FIN), Toyota

2:54,9

8.

Lappi/Ferm (FIN), Toyota

2:55,0

9.

Suninen/Markkula (FIN), Ford

2:55,1

10.

Evans/Barritt (GB), Ford

2:55,1

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 26.10., 18:00, Eurosport
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mo. 26.10., 18:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 26.10., 18:45, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 26.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 26.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 26.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
» zum TV-Programm
7DE