Hattrick für Neuville im WM-Neuland Chile?

Von Toni Hoffmann
WRC

Thierry Neuville kann mit seinem dritten Sieg in Folge beim Einstand von Chile in der Rallye-Weltmeisterschaft seine Tabellenführung in der Fahrerwertung stark ausbauen.

Chile feiert am Wochenende seine Premiere in der Rallye-Weltmeisterschaft. Die Region zwischen Anden und Pazifik ist das 32. Land, in dem ein Lauf zur Königsklasse des Rallyesports ausgetragen wird. Für alle ist die Rallye rund um Concepción Neuland. Das heißt, die Bedingungen sind diesmal für alle gleich. Präzise Streckennoten der 16 neuen Prüfungen können der Schlüssel zu Erfolg sein. Daher kommt dem Recce, der Erkundigung der Prüfungen, diesmal eine besondere Bedeutung zu.

Die Schotterprüfungen werden überwiegend auf Waldwegen südlich der Hafenstadt Concepción zwischen dem Pazifik und dem Rio Biobió, dem zweitgrößten Fluss von Chile, ausgetragen. Trotz des heftigen Regens in der letzten Woche sind die Pisten in einem guten Zustand. Die Streckencharakteristik ähnelt der der Rallye Neuseeland.

Tabellenführer Thierry Neuville und Hyundai möchten im dem WM-Neuland den Trend in der letzten Zeit fortsetzen und peilen nach Korsika und Argentinien den dritten Sieg in Folge an.

«Wir dürfen unsere Erwartungen nicht zu hoch setzen. Es ist schwer. Es kann eine Überraschung geben», dämpft Neuville. «Wir werden erst beim Recce die Prüfungen kennen lernen, aber ich weiß, es wird eine schöne Herausforderung. Es wartet eine Menge Arbeit auf uns, aber ich freue mich darauf.»

Der Vizechampion Neuville führt mit einem Vorsprung von zehn Punkten auf den Titelverteidiger Sébastien Ogier. Der sechsfache Weltmeister Ogier bemängelte in letzter Zeit die mangelnde Performance seines Citroën C3 WRC.

«Ich hoffe, dass wir in Chile eine bessere Leistung haben», wünscht sich der Tabellenzweite Ogier. «Nach allem, was auf den verfügbaren Videos gesehen habe, sind die Strecken anders als in Argentinien. Die Prüfungen scheinen ziemlich fließend und schnell zu sein.»

Der WM-Dritte Ott Tänak, 28 Punkte hinter Neuville, musste bei den beiden letzten Rallyes einige Enttäuschungen einstecken. Umso stärker brennt in ihm der Ehrgeiz auf den zweiten Saisonsieg nach Schweden im starken Toyota Yaris WRC.

Video von der Rallye Chile (wrc.com)

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 26.05., 12:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2014 Bahrain
Di. 26.05., 13:15, Motorvision TV
Classic
Di. 26.05., 15:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball ÖFB Cup Finale 1991: Rapid Wien - Stockerau
Di. 26.05., 15:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball ÖFB Cup Finale 1988: Tirol - Krems
Di. 26.05., 16:05, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 26.05., 16:50, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Di. 26.05., 17:20, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Di. 26.05., 18:10, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 26.05., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 26.05., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
» zum TV-Programm