Deutschland-Hattrick von Ott Tänak?

Von Toni Hoffmann
Ott Tänak kommt zum zehnten Saisonlauf der Rallye-Weltmeisterschaft nicht nur als Tabellenführer nach Deutschland, er könnte mit seinem fünften Saisonsieg auch den Hattrick-Triumph in Südwestdeutschland schaffen.

2017 und 2018 hieß der Sieger der ADAC Rallye Deutschland Ott Tänak. Der Este ist in diesem Jahr in der Form seines Lebens, mit seinem vierten Saisonsieg beim vorausgegangenen Lauf in Finnland setzte er sich als Leader in der Tabelle etwas ab und startet am 22. August mit einem Vorsprung von 22 Punkten auf Sébastien Ogier und von 25 Zählern auf Thierry Neuville (Hyundai). Sein Toyota-Team möchte in der Herstellerwertung zum WM-Spitzenreiter Hyundai nicht nur den Rückstand, derzeit 24 Punkte, verkürzen, sondern, falls möglich, die Führung dort übernehmen.

Teamchef Tommi Mäkinen setzt bei der zweiten Asphaltrallye des Jahres vier Toyota Yaris WRC ein. Neben Ott Tänak, Jari-Matti Latvala und Kris wird erstmals der Japaner Takamoto Katsuta unter der Bewerbung von Tommi Mäkinen einen Yaris WRC steuern.

Teamchef Tommi Mäkinen legt Optimismus an den Tag: «Unsere fantastisches Ergebnis in Finnland war für beide Meisterschaften wirklich wichtig und wir hoffen alle, dass wir diese Form in Deutschland fortsetzen können. Wir waren dort sehr stark und Ott hat in den beiden letzten Jahren diese Rallye gewonnen. Wir sind zuversichtlich, dass wir als Team ein weiteres Top-Ergebnis erzielen können. Es ist eine Rallye, die sehr verschieden ist, ob in den Weinbergen oder auf den Pisten in Baumholder. Man muss großes Vertrauen in sein Auto haben und sehr konzentriert sein, um Fehler zu vermeiden.»

Der Tabellenführer, viermalige Saisonsieger und zweifache Deutschland-Gewinner Ott Tänak meint: «Deutschland ist offensichtlich eine Rallye, die ich sehr mag. Martin (Järveoja) und ich haben dort zwei Jahre hintereinander gewonnen und unser Ziel in diesem Jahr ist es definitiv, die Drei zu schaffen. Es ist sicherlich keine leichte Rallye: Ich denke, das letzte Jahr war einer der schwierigsten Siege in meiner Karriere, weil der Wettbewerb sehr stark war und ich von Anfang an sehr hart pushen musste. Es ist eine große Herausforderung für einen Fahrer, so viele verschiedene Straßentypen in einer Rallye zu haben und zu versuchen, auf allen schnell zu sein und keine Fehler zu machen. Wir wissen, dass das Wetter oft auch ein wichtiger Faktor ist. Die Vorhersage ist sehr schwierig.»

Jari-Matti Latvala möchte den letzten positiven Trend fortsetzen: «Es war wirklich gut, in Finnland wieder auf dem Podium gestanden zu haben, und das bedeutet, dass ich viel entspannter nach Deutschland reise. Letztes Jahr waren wir auf dem zweiten Platz, als wir am letzten Tag ein Problem hatten und aufgeben mussten. Wir wissen also, dass wir dort stark sein können. Ich bin sehr gespannt, wie es diesmal läuft und hoffe, dass wir wieder um die Podestplätze kämpfen können. Die letzte Asphalt-Rallye auf Korsika war schwierig für mich, aber wir haben in unserem Test in Deutschland vor der Rallye Finnland wirklich hart daran gearbeitet. Wir haben am Bremsen und am Setup gearbeitet, und ich habe ein gutes Gefühl im Auto.»

Kris Meeke führt an: «Nach einer Reihe von Schotterereignissen freue ich mich sehr darauf, wieder auf Asphalt anzutreten. Ich hatte bisher ein großartiges Gefühl mit dem Yaris WRC auf Asphalt und ich hoffe, dass wir das in Deutschland haben werden. Aufgrund der drei unterschiedlichen Beschaffenheiten ist es immer eine sehr anspruchsvolle Veranstaltung. Außerdem ändert sich das Wetter häufig von einer Prüfung zur nächsten. Aber es ist eine Rallye, bei der ich in der Vergangenheit konkurrenzfähig war, und ich hoffe wirklich, dass wir dem Team ein gutes Ergebnis sichern können.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 17.10., 05:50, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • So.. 17.10., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 17.10., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 17.10., 06:47, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 17.10., 06:50, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • So.. 17.10., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 17.10., 07:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 17.10., 07:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 17.10., 07:27, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 17.10., 07:35, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
7DE