«Vorteil» Latvala

Von Toni Hoffmann
WRC
Latvalla fuhr im Shakedown die schnellste Zeit

Latvalla fuhr im Shakedown die schnellste Zeit

Jari-Matti Latvala war beim Shakedown zum zehnten Lauf zur Rallye-WM in Japan Schnellster.

Das inoffizielle Ergebnis des Shakedown der Rallye Japan würde [*Person Jari-Matti Latvala*] bei der offiziellen Zielankunft gefallen. Er markierte im Ford Focus auf der 1,57 km langen Asphaltpiste im Sapporo Dome mit 2:33,1 Minuten die erste inoffizielle Bestzeit in Japan. Sébastien Loeb, der im Citroën C4 mit seinem möglichen 60. Rekordsieg in Sapporo vorzeitig seinen siebten Rekord-Titel holen kann, sofern sein Citroën-Teampartner Sébastien Ogier nicht über einen sechsten Platz hinauskommt, erreichte mit 2:33,5 Minuten die zweitschnellste Zeit. Mit einem Abstand von zwei Zehntelsekunden folgte Citroën-Junior Dani Sordo auf dem dritten Rang, drei Zehntelsekunden vor Ogier.

Der Shakedown wurde auf dem gleichen Parcours ausgefahren wie die Zuschauer-Prüfung, die – man lese und staune – insgesamt acht Mal an den drei Rallyetagen auf Bestzeit absolviert wird. «Ich bin deswegen so oft hier gefahren, um für diese Piste das richtige Feeling zu bekommen. Ich möchte hier aufs Podium», sagte Latvala.

Sein Teamkollege [*Person Mikko Hirvonen*], der 2008 das letzte WM-Gastspiel in Japan gewonnen hatte, erreichte in der Zeit von 2:35,1 Minuten den siebten Platz. Auf dem Weg zurück zum Servicepark musste Latvala wegen eines Problems am Motorenmanagement anhalten. Nach dem Austausch lief der Focus wieder tadellos. Das Team ist davon überzeugt, dass dieses Problem während der Rallye nicht nochmals auftritt.


Inoffizielle Shakedown-Zeiten:

1. Jari-Matti Latvala (FIN/Ford Focus WRC): 2:33,2 min.

2. Sébastien Loeb (F/Citroën C4 WRC): 2:33,5

3. Dani Sordo (E/Citroën C4 WRC): 2:33,7

4. Sébastien Ogier (F/Citroën C4 WRC): 2:34,0

5. Matthew Wilson (GB/Ford Focus WRC): 2:34,7

6. Petter Solberg (N/Citroën C4 WRC): 2:34,8

7. Mikko Hirvonen (FIN/Ford Focus WRC): 2:35,1

8. Kimi Räikkönen (FIN/Citroën C4 WRC): 2:35,1

9. Federico Villagra (RA/Ford Focus WRC): 2:35,2

10. Khalid Al Qassimi (UAE/Ford Focus WRC): 2:39,0

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 20.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 20.10., 18:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 20.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:01, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 19:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 20.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 20.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 20.10., 20:45, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
7DE