WRC

Spanien: Thierry Neuville mit erstem Katalonien-Sieg

Von - 27.10.2019 19:34

Dritter Saisonsieg für Thierry Neuville und Nicolas Gilsoul im Hyundai i20 Coupe WRC, Dani Sordo und Sébastien Loeb auf den Plätzen drei und vier beim vorletzten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft in Spanien.

Mit einem ersten und einem dritten Platz hat Hyundai Motorsport bei der Rallye Spanien, dem vorletzten Lauf der FIA-Rallye-Weltmeisterschaft, die Führung in der Herstellerwertung auf 18 Punkte ausgebaut. Durch den Sieg von Thierry Neuville und Nicolas Gilsoul sicherte sich Hyundai Motorsport seinen vierten Triumph in der aktuellen Saison sowie seinen ersten mit dem Hyundai i20 Coupe WRC in Spanien.

Thierry Neuville und Nicolas Gilsoul errangen ihren insgesamt zwölften Sieg für Hyundai Motorsport und ihren dritten Saisonsieg im Hyundai i20 Coupe WRC mit einer starken Leistung. Neuville, der auf der siebten Wertungsprüfung die Führung übernommen hatte, fuhr insgesamt fünf Bestzeiten. In Spanien gingen elf Wertungsprüfungen an die drei Hyundai-Piloten, die damit sowohl auf Asphalt als auch auf Schotter die Schnelligkeit und Leistungsfähigkeit des Hyundai i20 Coupe WRC unterstrichen.

Die Lokalmatadoren Dani Sordo und Carlos del Barrio verteidigten bis zur vorletzten Wertungsprüfung den zweiten Rang, wurden jedoch auf der Power Stage von Ott Tänak auf Platz drei verdrängt. Die beiden Spanier errangen das dritte Doppelpodium für Hyundai in der aktuellen Saison. Sébastien Loeb und Daniel Elena beendeten die Rallye auf Rang vier.

Mit insgesamt 40 Punkten für den ersten und dritten Platz hat Hyundai Motorsport nach dem vorletzten WM-Lauf die Führung in der Herstellerwertung auf insgesamt 18 Zähler ausgebaut. Beim Saisonfinale in Australien werden weitere 43 Punkte vergeben. Leider reichte der Sieg von Thierry Neuville nicht aus, um die Titelentscheidung in der Fahrerwertung weiter offenzuhalten. In Spanien krönte sich Toyota-Pilot Ott Tänak vorzeitig zum Fahrer-Weltmeister. Mit insgesamt 227 Punkten belegt Thierry Neuville nun den zweiten Platz in der Fahrerwertung.

Belgisches Duo feiert dritten Saisonsieg und holt ersten WM-Erfolg in Spanien für Hyundai Motorsport

Thierry Neuville: «Was für ein Wochenende! Wir waren an allen drei Tagen konstant schnell und haben alles gegeben. Doch es war nicht genug, um die Entscheidung in der Fahrer-WM offenzuhalten. Meine Glückwünsche gehen an Ott Tänak zum Titelgewinn! Wir konzentrieren uns jetzt ganz auf den Kampf in der Herstellerwertung. Wir haben hier viele Punkte geholt und die Führung ausgebaut, aber nun kommt der wichtige Einsatz in Australien, um unser Ziel zu erreichen. Bei den letzten Rallyes war der Hyundai i20 Coupe WRC auf allen Untergründen schnell, wir können mit einem guten Gefühl in das Saisonfinale starten.»

Dani Sordo feiert zweites Podestergebnis in der Saison 2019

Dani Sordo: «Sicher freue ich mich über den Podestplatz bei meinem WM-Heimspiel, aber natürlich wären wir lieber Zweite geworden. Ott (Tänak) war heute auf einer Mission, und wir haben Platz zwei um nur 0,4 Sekunden verpasst. Ein Podiumsplatz ist immer etwas Besonderes, aber mit der Unterstützung der spanischen Fans ist er noch besser. Vielen Dank an das Team, das uns ein so gutes Auto hingestellt hat. Solche Erfolge werden nicht nur von den Fahrern erzielt, sie sind eine Teamleistung, und hier haben alle einen tollen Job gemacht.»

Loeb/Elena am letzten Tag auf dem vierten Platz

Sébastien Loeb: «Dies war eine positive Rallye für das gesamte Team von Hyundai Motorsport. Obwohl unsere Leistung seit Samstag etwas frustrierend war, hat uns die Pace von Thierry und Dani aufgebaut. Der Hyundai i20 Coupe WRC ist auf allen Belägen ein fantastisches Auto. Wir haben am letzten Tag alles gegeben, konnten aber nicht die gewünschten Zeiten erzielen. Dennoch – dies ist ein Teamsport, und wir verlassen Spanien mit vielen wertvollen Zählern für die Herstellerwertung, das ist eine gute Voraussetzung für das Saisonfinale.»

Teamdirektor Andrea Adamo: «Ein Doppelsieg wäre besser gewesen, aber der erste und der dritte Platz sind nicht schlecht. Vielen Dank an Thierry und Nicolas für den Sieg, die beiden haben alles gegeben. Dieses Ergebnis ist eine Belohnung für die harte Arbeit des gesamten Teams in dieser Saison. Der Hyundai i20 Coupe WRC hat seine Stärke auf Asphalt und Schotter bewiesen, wir sind jetzt bereit für das Finale. Wir haben zwar hier einen wichtigen Erfolg erzielt, aber die finale Rechnung wird erst am Ende der Rallye Australien durchgeführt.»

Der 14. und letzte Lauf der Rallye-WM-Saison 2019 wird vom 14. bis 17. November in Australien ausgetragen. Auf den anspruchsvollen Schotterstrecken in der Nähe des Ferienortes Coffs Harbour an der Ostküste fällt die WM-Entscheidung in der Herstellerwertung.

Rallye Spanien – Endstand nach 17 Prüfungen:

Platz

Team/Auto

Zeit/Diff.

1.

Neuville/Gilsoul (B), Huyndai

3:07:39,6

2.

Tänak/Järveoja (EE), Toyota

+ 17,2

3.

Sordo/Del Barrio (E), Hyundai

+ 17,6

4.

Loeb/Elena (F/MC), Hyunda3

+ 53,9

5.

Latvala/Anttila (FIN), Toyota

+ 1:00,2

6.

Evans/Martin (GB), Ford

+ 1:14,2

7.

Suninen/Salminen (FIN), Ford

+ 1:47,6

8.

Ogier/Ingrassia (F), Citroen

+ 4:20,5

9.

Östberg/Eriksen (N), Citroën R5

+ 8:24,6

10.

Camilli/Veillas (F), Citroën R5

+ 8:47,2


Stand der Fahrer-WM nach 13 von 14 Läufen*:

Platz

Team/Auto

Punkte

1.

Tänak/Järveoja (EE), Toyota (Champion*)

263

2.

Neuville/Gilsoul (B), Hyundai

227

3.

Ogier/Ingrassia (F), Citroën

217

4.

Mikkelsen/Jaeger (N), Hyundai

102

5.

Evans/Martin (GB), Ford

102

6.

Meeke/Marshall (GB), Toyota

98

7.

Latvala/Anttila (FIN), Toyota

94

8.

Sordo/Del Barrio (E), Hyundai

90

9.

Suninen/Salminen (FIN), Ford

89

10.

Lappi/Ferm (FIN), Citroën

83

           

Stand der Herstellerwertung nach 13 von 14 Läufen*:

Platz

Team/Auto

Punkte

1.

Hyundai Shell Mobis WRT (i20 WRC)

380

2.

Toyota Gazoo Racing WRT (Yaris WRC)

262

3.

Citroën Total WRT (C3 WRC)

284

4.

M-Sport Ford WRT (Ford Fiesta WRC)

218

* vorbehaltlich der Bestätigung durch die FIA

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Die Sieger Nicolas Gilsoul und Thierry Neuville © Hyundai Die Sieger Nicolas Gilsoul und Thierry Neuville Dani Sordo verlor Ehrenrang um 4/10 © Hyundai Dani Sordo verlor Ehrenrang um 4/10  Sébastien Loeb nach Führung Vierter © Hyundai Sébastien Loeb nach Führung Vierter
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Die wahre Mission des Champions

Von Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017 und 2018 zum sechsten Mal Weltmeister. Zum Schrecken seiner Gegner hat er angekündigt: Er wird noch jahrelang fahren. Aber das ist nicht seine grösste Mission.
weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 15.11., 23:15, Spiegel TV Wissen
Rosberg über Rosberg
Fr. 15.11., 23:40, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Brasilien 2019
Fr. 15.11., 23:45, Hamburg 1
car port
Sa. 16.11., 00:30, SPORT1+
SPORT1 News
Sa. 16.11., 00:45, Hamburg 1
car port
Sa. 16.11., 01:20, Motorvision TV
Racing Files
Sa. 16.11., 01:20, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Sa. 16.11., 01:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Sa. 16.11., 01:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Sa. 16.11., 02:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
» zum TV-Programm