WRC

Tests für die Rallye Monte Carlo haben begonnen

Von - 04.12.2019 13:17

Der neue Hersteller-Champion Hyundai und der entthronte Weltmeister Toyota haben diese Woche mit den Tests für die Rallye Monte Carlo 2020 begonnen.

Den Anfang macht wieder einmal Hyundai. Am Mittwoch saß der Vizechampion Thierry Neuville im Huyndai i20 WRC und spulte die ersten Testkilometer für den traditionellen Saisonstart bei der Rallye Monte Carlo (23. bis 26. Januar 2020) in den französischen Seealpen ab. Am Donnerstag wird sein neuer Teamkollege, der Weltmeister Ott Tänak die ersten Kilometer in seinem neuen Sportgerät absolvieren. Am Freitag wird Sébastien Loeb den letzten Test in dieser Woche durchführen.

Hyundai Motorsport Direktor Andrea Adamo freut sich darauf, den neuen Weltmeister Tänak zum ersten Mal am Steuer des i20 zu sehen.

«Wir sind auf sein Feedback nach den ersten Kilometern gespannt», meinte der Italiener Adamo. «Ott ist vor dieser Woche noch gar nicht unser Auto gefahren. Es ist jetzt das erste Mal. Wir alle freuen uns, mit ihm zusammenzuarbeiten. Wir sind auf seine ersten Eindrücke gespannt. Das waren wir auch, als Sébastien Loeb zu uns kam.»

Vor dem Test hat Tänak einige Änderungen an den Einstellungen am Auto vornehmen lassen. Details wollte aber Hyundai nicht nennen. Nach dem Ford Fiesta WRC und dem Toyota Yaris WRC ist der Hyundai i20 WRC für den neuen Weltmeister der dritte Auto in vier Jahren.

Ebenfalls am Mittwoch beginnt Toyota mit den Vorbereitungen für die nächste Saison mit seinem komplett neuen Kader. Vom 4. bis 10. Dezember werden der sechsfache Champion Sébastien Ogier, Elyfn Evans und Kalle Rovanperä ihre neuen Sportgeräte kennen lernen. Auch Takamoto Katsuta wird testen können.

Das Team M-Sport Ford hat noch nicht seine Mannschaft genannt und wird erst im Januar 2020 seine Tests für die Rallye Monte Carlo aufnehmen.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 26.01., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
So. 26.01., 00:15, Hamburg 1
car port
So. 26.01., 00:55, Motorvision TV
Goodwood Revival 2019
So. 26.01., 01:45, Motorvision TV
Goodwood Members Meeting 2019
So. 26.01., 02:15, Hamburg 1
car port
So. 26.01., 03:00, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
So. 26.01., 03:00, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
So. 26.01., 04:45, Hamburg 1
car port
So. 26.01., 10:15, Hamburg 1
car port
So. 26.01., 11:50, ORF 1
Formel E 2019/2020
» zum TV-Programm