MotoGP: Wen Marc Marquez als Problem sieht

Offiziell: Jari-Matti Latvala bei Volkswagen

Von Toni Hoffmann
Jari-Matti Latvala ab 2013 bei VW

Jari-Matti Latvala ab 2013 bei VW

Nun ist es aus Wolfsburg offiziell: Volkswagen verpflichtet Jari-Matti Latvala für die Rallye-Weltmeisterschaft.

Volkswagen hat für sein Engagement in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) einen weiteren Spitzenfahrer verpflichtet: Jari-Matti Latvala wird gemeinsam mit Beifahrer Miikka Anttila beginnend mit der Rallye Monte Carlo (15.–20. Januar 2013) einen Polo R WRC steuern. Latvala gilt als einer der schnellsten und erfahrensten Rallye-Fahrer der Welt. Der 27-jährige Finne erzielte bislang sieben WM-Laufsiege, wurde in der Saison 2010 Vizeweltmeister und hält seit seinem ersten Rallye-Erfolg im Jahr 2008 den Rekord als jüngster Laufsieger der WM-Geschichte.

«Wir sind stolz und hoch zufrieden, Jari-Matti Latvala für unser Projekt Rallye-Weltmeisterschaft gewonnen zu haben. Er zählt zu den profiliertesten WRC-Piloten überhaupt und verfügt über Erfahrung, Angriffslust und aussergewöhnlichen Speed. Ich kenne Jari-Matti seit seiner Anfangszeit in der Rallye-WM und habe seine Entwicklung sehr nah verfolgt. Er ist eine echte Verstärkung für unser Team», erklärt Volkswagen Motorsport-Direktor Jost Capito. «Dass ein weiterer Spitzenfahrer an unseren Erfolg glaubt und zu uns wechselt, ist eine zusätzliche Motivationsspritze für jeden Mitarbeiter unseres Teams. Mit Sébastien Ogier und Jari-Matti Latvala haben wir ein exzellentes Fahreraufgebot für das Debüt des Polo R WRC in der Rallye-WM 2013.»

Latvala wechselt nach fünf Jahren im Ford-Werksteam zu Volkswagen. «Ich bin sehr froh, künftig den Polo R WRC in der Rallye-Weltmeisterschaft zu fahren. Die entschlossene Herangehensweise des Volkswagen-Teams hat mich überzeugt, diese neue Herausforderung anzunehmen», sagt Latvala. «Die Zeit bei Ford war für mich sehr wertvoll, und ich möchte allen danken, die mich in den zurückliegenden Jahren dort unterstützt haben – der Abschied ist mir nicht leicht gefallen. Gleichzeitig sehe ich den Wechsel als persönlichen Neuanfang. Ich habe diese Entscheidung getroffen, um meinem grossen Ziel einen Schritt näher zu kommen: dem Weltmeistertitel mit Volkswagen.»

Latvala wurde das Rallye-Talent gewissermassen in die Wiege gelegt: Sein Vater Jari fuhr selbst Rallyes in Finnland und förderte seinen Sohn sehr früh: Schon mit acht Jahren sass Jari-Matti am Steuer eines Autos, wenig später übte er die ersten Drifts auf einem Eissee. Die Bühne der Rallye-Weltmeisterschaft betrat Latvala 2002 mit 17 Jahren bei der Rallye Grossbritannien. Bis zu seinem Aufstieg ins Ford-Werksteam im Jahr 2008 bestritt der aus Töysä im Westen Finnlands stammende Latvala 52 WM-Läufe mit Autos unterschiedlicher Marken und Leistungsklassen. Bei der Rallye Schweden feierte er 2008 auf Eis und Schnee seinen ersten WM-Laufsieg und liess bis heute sechs weitere folgen, darunter die Klassiker Finnland (2010) und Grossbritannien (2011/2012). In der Saison 2010 belegte er in der Schlusstabelle Rang zwei, 2011 gewann er mehr Wertungsprüfungen als jeder andere Pilot und wurde WM-Vierter. Insgesamt nahm Latvala bislang an 115 WM-Läufen teil, stand 31 Mal auf dem Podium und erzielte 612 WM-Punkte. Bereits seit 2003 vertraut er auf die Ansagen seines 40 Jahre alten Landsmanns Miikka Anttila.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Max-Faktor entscheidend in Imola

Von Dr. Helmut Marko
​Exklusiv für SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsportberater von Red Bull, analysiert Imola – unerwartete Probleme im Training, wie Max Verstappen doch Pole und Sieg eroberte.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 24.05., 09:00, Motorvision TV
    Cars + Life
  • Fr.. 24.05., 10:00, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 24.05., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.05., 10:30, RBB Fernsehen
    In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte
  • Fr.. 24.05., 10:50, Motorvision TV
    On Tour
  • Fr.. 24.05., 11:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 24.05., 11:30, NDR Fernsehen
    Geschraubt, Poliert, Gepflegt - Hamburgs edelste Oldtimer
  • Fr.. 24.05., 13:20, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Monaco
  • Fr.. 24.05., 14:10, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Fr.. 24.05., 15:10, Motorvision TV
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
11