Finnland: Thierry Neuville fliegt an die Spitze

Von Toni Hoffmann
WRC
Neuer Spitzenreiter:Thierry Neuville

Neuer Spitzenreiter:Thierry Neuville

Führungswechsel auf der zweiten Prüfung des achten Laufes zur Rallye-Weltmeisterschaft in Finnland: Thierry Neuville vor zeitgleichem Mikko Hirvonen.

Zweite Prüfung beim finnischen Schotterklassiker und schon ein Führungswechsel. Thierry Neuville stampfte mit seinem Ford Fiesta RS Neuville auf der neuen 8,3 km langen Prüfung «Torittu» seine ersten Bestmarke in den finnischen Schotter. Damit schoss der Tabellendritte vom sechsten Rang an die Spitze, die er sich zeitgleich mit Mikko Hirvonen im Citroën DS3 WRC teilt. Nur eine Zehntelsekunde dahinter reihte sich Mads Östberg im zweiten Ford Fiesta RS WRC von M-Sport ein. Der souveräne WM-Leader Sébastien Ogier büsste im VW Polo R WRC seine Führung ein und fiel mit einem Rückstand von nur neun Zehntelsekunden auf den vierten Rang ab. Weit schlimmer erwischte es - mal wieder - seinen Teamkollegen Jari-Matti Latvala. Er traf einen Stein und beschädigte die hintere rechte Aufhängung.  

«Es war in einer Rechtskurve. Dort trafen wir hinten rechts einen Stein», erklärte Latvala, der deswegen knapp 40 Sekunden einbüsste und vom zweiten auf den 16. Platz (Rückstand: 38,2 Sekunden) abstürzte.  

«Als ich über Funk von Jari-Mattis Pech hörte, war ich vorsichtiger und habe etwas Tempo herausgenommen. Ich habe deswegen auch meinen Rhythmus verloren», begründete Ogier seinen Führungsverlust.  

«Es war zwar etwas schmierig, aber es ging», meldete der neue Spitzenreiter Neuville. «An einigen Stellen sind unsere Streckennoten noch etwas zu langsam und an anderen etwas zu schnell. Ich muss mich darauf einstellen. Ansonsten ist unser Tempo gut und die Zeiten sind okay.»  

«Kurz nach dem Start habe ich einen Stein getroffen. Zum Glück ist nichts passiert», war der Rapport von Hirvonen.  

Sieben Zehntelsekunden hinter Ogier nistete sich Evgeny Novikov im dritten Ford Fiesta RS WRC auf dem fünften Platz ein. «Es war ziemlich schmierig. Das war schon sehr gefährlich. Deswegen habe ich Zeit verloren», führte Novikov an.  

Ergebnis nach der 2. von 23 Prüfungen:  

1. Neuville/Gilsoul (B), Ford Fiesta RS WRC, 7:07,4
2. Hirvonen/Lehtinen (FIN), Citroën DS3 WRC, + 0,00 sec.
3. Östberg/Andersson (N/S), Ford Fiesta RS WRC, + 0,1
4. Ogier/Ingrassia (F),VW Polo R WRC, + 0,9
5. Novikov/Minor (RUS/A), Ford Fiesta RS WRC, + 1,6
6. Mikkelsen/Markkula (N/FIN), VW Polo R WRC, + 4,6
7. Hänninen/Tuominen (FIN), Ford Fiesta RS WRC, + 8,0
8. Sordo/Del Barrio (E), Citroën DS3 WRC, + 9,7
9. Meeke/Patterson (GB), Citroën DS3 WRC, + 11,1
10. Prokop/Ernst (CZ), Ford Fiesta RS WRC, + 16,6

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 23:35, Motorvision TV
    Motorheads
  • Do. 26.11., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 02:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 03:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 27.11., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 03:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
7DE