Des Weltmeisters Konkurrenz tappt im Dunkeln

Von Toni Hoffmann
WRC
Schon klare Führung für Sébastien Ogier

Schon klare Führung für Sébastien Ogier

Der neue Champion Sébastien Ogier hat auf der zweiten Prüfung der Rallye Spanien ein enormes Tempo vorgelegt.

Die Konkurrenz des neuen Weltmeisters Sébastien Ogier tappt nach der zweiten Prüfung des vorletzten Laufes zur Rallye-Weltmeisterschaft im spanischen Dunkel. Ogier setzte auch auf der zweiten der drei Nachtprüfungen des ersten Spanien-Tages die Bestmarke und baute damit im VW Polo R WRC seine Führung auf 6,6 Sekunden auf den Deutschland-Sieger Dani Sordo (Citroën DS3 WRC) bei dessen Heimspiel aus. Sein VW-Partner Jari-Matti Latvala lag als Dritter bereits 8,7 Sekunden zurück.  

«Wir können zufrieden sein. Es läuft bis jetzt bestens», meinte Ogier. «Ogier ist hier sehr schnell. Ich muss aber aufpassen, dass ich mich nicht in einen Fehler treiben lasse», mahnte sich Sordo selbst zur Vorsicht. «Ich möchte in der Dunkelheit nicht alles riskieren», sagte Latvala. «Ich finde heute Abend einfach nicht meinen Rhythmus. Ich kann nicht mehr machen», gestand der Gesamtvierte Thierry Neuville, der im Ford Fiesta RS WRC von 15,0 Sekunden zurücklag. «Ich fuhr dieses Prüfung erst einmal 2009. Die anderen kennen sie aber besser.»  

Ergebnis nach der 2. von 15 Prüfungen:

1. Ogier/Ingrassia (F), VW Polo R WRC, 24:04,0
2. Sordo/Del Barrio (E), Citroën DS3 WRC, + 6,6 sec.
3. Latvala/Anttila (FIN), VW Polo R WRC, + 8,7
4. Neuville/Gilsoul (B), Ford Fiesta RS WRC, + 15,0
5. Hirvonen/Lehtinen (FIN), Citroën DS3 WRC, + 22,6
6. Novikov/Minor (RUS/A), Ford Fiesta RS WRC, + 24,6
7. Mikkelsen/Markkula (N/FIN), VW Polo R WRC, + 24,8
8. Paddon/Kennard (NZ), Ford Fiesta RS WRC, + 49,4
9. Östberg/Andersson (N/S), Ford Fiesta RS WRC, + 54,1
10. Prokop/Ernst (CZ), Ford Fiesta RS WRC, + 56,6  

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 05.06., 18:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:20, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:30, Sky Sport 2
Warm Up
Fr. 05.06., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 05.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 05.06., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 20:00, Sky Sport 1
Warm Up
Fr. 05.06., 20:00, Sky Sport HD
Warm Up
Fr. 05.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker Paris: Viertelfinale Muster - Alberto Costa
Fr. 05.06., 20:50, Motorvision TV
Andros E-Trophy
» zum TV-Programm