Subaru Impreza NR4, der WRC2-Herausforderer

Von Toni Hoffmann
WRC
Die Studie des JRM-Subaru Impreza

Die Studie des JRM-Subaru Impreza

Die WRC2-Kategorie in der Rallye-Weltmeisterschaft wird immer mehr von den R5-Fahrzeugen dominiert, die britische JRM-Gruppe möchte mit dem neuen Subaru Impreza NR4 dagegenhalten.

Das neueste Subaru-Modell könnte bald im WRC2-Production-Cup an den Start gehen, nachdem das britische JRM-Team die Rallye-Version des 2015er WRX STI präsentiert hat. Der brandneue, allradgetriebene WRX STI wurde nach den neuen technischen NR4-Vorschriften der FIA aufgebaut und ist das neueste Auto seiner Art. JRM ist ein offizieller Teil von STI (Subaru Tecnica International), Gewinner von sechs WRC-Production-Titeln und 47 Rallyes. Bei JRM glaubt man, dass der neueste NR4-Herausforderer die Mitbewerber im WRC2-Production-Cup ordentlich fordern wird.  

«In den letzten Jahren hat es kaum neue Autos in der Kategorie gegeben, wir wollen mit unserem neuen, frischen Auto wirklich etwas bewegen», so JRM-Chef Steve Smith gegenüber wrc.com. «Es ist das neueste Production-Car der Welt und wurde nach den neuesten NR4-Regularien aufgebaut, die geschaffen wurden, um ein ausgelicheneres Feld in der Production-Kategorie zu schaffen.»  

Der JRM-Subaru WRX STI der neuesten Spezifikation soll das Production-Car mit dem besten Handling sein, dank eines verbesserten Chassis und einer besseren Aufhängung. «Das 2015er Auto verwendet Subarus neueste Technologien, die noch nie in der Production-WRC2 verwendet wurden. Wir rechnen damit, wettbewerbsfähig zu sein», führt Smith weiter aus.  

Dass JRM-Projekt wurde vom erfahrenen Rally-Ingenieur Eddie Corr mitgeplant, für das Testen war Terry Kaby verantwortlich, ein einmaliger WM-Pilot, der seit mehr als 25 Jahren in der Entwicklung von Rallyeautos tätig ist.  

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 26.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 26.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di. 26.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Di. 26.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Di. 26.01., 06:10, Motorvision TV
    Reportage
  • Di. 26.01., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
  • Di. 26.01., 10:40, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 26.01., 12:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 26.01., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
7DE