Youngster Kalle Rovanperä testete Toyota Yaris WRC

Von Toni Hoffmann
WRC
Kalle Rovanperä, Sohn des einstigen WM-Piloten Harri Rovanperä, hat in der vergangenen Woche in seiner finnischen Heimat den neuen Toyota Yaris WRC getestet.

Der Toyota-Teamchef Tommi Mäkinen erklärte während des Laufes zur Rallye-Weltmeisterschaft in seiner finnischen Heimat, dass er in Zukunft auch auf den Nachwuchs setzen möchte. Der vierfache Champion ließ seinen Worten Taten folgen. Während der umfangreichen Testwoche mit dem Toyota Yaris WRC in Finnland durfte auch Kalle Rovanperä ran. Eigentlich nichts besonderes, doch in diesem Fall schon, denn der Sohn von Harri Rovanperä, wird am 1. Oktober erst 16 Jahre alt.

Doch hat der Youngster schon einige Erfahrung am Steuer eines Rallyefahrzeugs sammeln können. In Lettland, wo es keine Alterseinschränkung gibt, startete er in Skoda Fabia S2000 bei fünf Rallyes, von denen er zwei gewann und dreimal Zweiter wurde, einmal direkt hinter dem Skoda-Werksfahrer Pontus Tidemand im Fabia R5. Tidemand ist auch ein Wunschkandidat von Mäkinen.

Mäkinen hatte schon länger ein Auge auf den finnischen Shooting Star geworfen und dessen kometenhaften Aufstieg verfolgt. Der Toyota-Teamchef zögerte daher nicht und bot ihm vergangene Woche eine Testgelegenheit.

«Alles verlief bestens. Er ist zwar noch ein kleiner Junge, aber er fuhr sehr, sehr gut. Er ist auch schon sehr schnell», kommentierte Mäkinen seinen Eindruck von Rovanperä Junior.

Die finnische Zeitung MTV wollte auch erfahren haben, dass auch Esapekka Lappi, der im Skoda Fabia R5 seinen Vorjahressieg in der WRC2-Wertung beim finnischen WM-Lauf am letzten Juli-Wochenende wiederholte, während der Testwoche am Steuer des Toyota Yaris WRC saß. Mäkinen, der Lappi auf seine Wunschliste für 2017 hat, wies diese Spekulation aber zurück. «Ich weiß nicht, woher diese Dinge kommen. Esapekka ist ein Pilot von Skoda. Nach allem erlaubt es sein Vertrag nicht, eine solche Testgelegenheit nutzen zu dürfen.»

Folgen Sie uns auch auf Facebook! Aktuelle News aus der Automobil-Welt von SPEEDWEEK.COM finden Sie unter facebook.com/speedweek.com.auto

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 21.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Do. 21.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
7AT