Dani Sordo bleibt bei Hyundai bis Ende 2018

Von Toni Hoffmann
WRC
Dani Sordo (li.) und Michel Nandan

Dani Sordo (li.) und Michel Nandan

Hyundai Motorsport hat den laufenden Vertrag mit Dani Sordo für die Rallye-Weltmeisterschaft um zwei Jahre bis Ende 2018 verlängert.

Ein tolles Wochenende für Dani Sordo. In einem Herzschlag-Finale erobert er um eine Zehntelsekunde (!) den zweiten Platz hinter Sébastien Ogier gegen seinen Teamkollegen Thierry Neuville. Wenig später dürfen er und Hyundai Motorsport die Verlängerung seines laufenden Vertrags um zwei bis Ende 2018 verkünden. Wer weiter für das in Alzenau ansässige WM-Team der Südkoreaner 2017 antritt, darüber herrscht noch Stillschweigen. Bezüglich Neuville gibt es (vorerst) keine weiteren Informationen. Neuville steht aber auch auf der Wunschliste anderer Teams.

«Wir freuen uns, dass wir unsere Zusammenarbeit mit Dani Sordo fortsetzen können. Er ist bei seit dem Einstieg dabei», sagte der Teamchef Michel Nandan. «Dabei ist Dani ein wichtiger Teil unseres Teams geworden. Es ist immer sehr motiviert und zuverlässig, das half uns bei und neben den Rallyes. Wir haben bisher viele glücklichen Erinnerungen geteilt, natürlich inklusive des Ergebnisses jetzt am Wochenende. Wir können uns nun auf einen weiteren positiven Fortschritt für die Zukunft freuen.»

Und Sordo ergänzte: «Hyundai Motorsport ist für mich so etwas wie eine Familie geworden, so gab es keinen Grund, meinen Vertrag nicht um zwei weitere Jahre zu verlängern. Ich hatte das Vergnügen, dieses junge Team zu einem echten Herausforderer wachsen zu sehen. Ich bin gespannt, wie sich das Team in Zukunft weiter entwickeln wird, gerade hinsichtlich der neuen Regelungen. Mein Ziel ist es, Hyundai regelmäßig zu Siegen und Podiumsplatzierzungen zu verhelfen. Ich weiß, dass dies ein realistisches Ziel ist. Wir haben 2016 bisher unsere erfolgreichste Saison, aber ich weiß, dass noch viel mehr in dieser Saison kommen wird.2016 bisher unsere erfolgreichste Saison, aber ich weiß, dass noch viel mehr in dieser Saison kommen wird.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 20.01., 09:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Mi. 20.01., 09:00, Eurosport 2
    Rallye: Rallye Dakar
  • Mi. 20.01., 10:30, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 20.01., 10:50, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi. 20.01., 11:30, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 20.01., 12:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 20.01., 13:00, OKTO
    Mulatschag
  • Mi. 20.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 20.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
» zum TV-Programm
7DE