Schock-Start in Le Mans: Horrorcrash von Duval (Audi)

Von Oliver Runschke
Loic Duval (Mitte) mit Horrorcrash in den Porsche-Kurven

Loic Duval (Mitte) mit Horrorcrash in den Porsche-Kurven

Das erste freie Training der 24h von Le Mans wurde nach 65 Minuten nach einem Horrorcrash von Audi-Pilot Loic Duval mit der roten Flagge unterbrochen.

Die 24h von Le Mans 2014 sind am Mittwochnachmittag mit einer Schrecksekunde gestartet. Nach 65 Minuten im vierstündigen freien Training flog Loic Duval im Audi R18 e-tron quattro Ausgang der Porsche-Kurven hart in die Streckenbegrenzung. Bilder der Streckensicherungskameras zeigten einen komplett zerstörten R18. Die Unfallursache ist noch unklar. Nach ersten Bildern von der Unfallstelle ist der Audi offenbar aufgestiegen, da an der Unfallstelle an der Streckenaussenseite mehrere Meter Fangzaun komplett zerstört wurden. Auf Bildern der Streckenkamera war zu sehen, dass offenbar Teile vom Dach des Audi komplett fehlten.

Das Training wurde sofort mit der roten Flagge unterbrochen. Duval wurde aus dem Wrack geborgen und ins Medical Center der Strecke gebracht. Über den Gesundzustand von Duval ist noch nichts bekannt. Audi-Sportschef Dr. Wolfgang Ullrich sagte in einem ersten Statement, Duval sei bei der Bergung ansprechbar gewesen und hätte auch auf dem Weg ins Medical Center gesprochen. Nach Angaben von Audi wird Duval für weitere Untersuchungen nun ins Krankenhaus gebracht.

Duval war auf einer schnellen Runde unterwegs. Bevor der Franzose abflog, hatte er im ersten Sektor die Gesamtbestzeit gefahren. Zuvor hatte Teamkollege Lucas di Grassi die zweitschnellste Zeit der Session hinter Anthony Davidson im Toyota TS040 gefahren.

Nach 50-minütiger Unterbrechung wurde das das Training um 17:55 Uhr fortgesetzt. Das erste freie Training endet um 20:00 Uhr, zwischen 22:00 und 24:00 Uhr findet das erste Qualifying statt.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 16.08., 07:28, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 16.08., 07:38, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 16.08., 07:40, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Di.. 16.08., 07:48, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 16.08., 09:00, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Di.. 16.08., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 16.08., 12:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 16.08., 14:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Di.. 16.08., 15:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Di.. 16.08., 16:20, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2022
» zum TV-Programm
3AT