Karel Hanika: Valencia-Test mit Ariane Racing Factory

Von Jiri Miksik
Moto3 Junioren-WM

Der 20-jährige Tscheche Karel Hanika absolvierte auf dem Circuit Ricardo Tormo in Valencia neben dem Spanier Gerard Riu mit dem Team Ariane Racing Factory die ersten Nachsaisontests.

Nachdem Karel Hanika beim Valencia-Grand-Prix mit dem Team Freudenberg Racing als Wildcard-Pilot nur Platz 22 erreicht hatte, trumpfte er beim CEV-Saisonfinale in Valencia mit Platz 3 im ersten Lauf und Rang 4 im zweiten Rennen der Moto3-Junioren-WM auf. Hanika stand nach dem ersten Lauf gemeinsam mit Marcos Ramirez und Raul Fernandez auf dem Podest.

Anschließend blieb der 20-jährige Tscheche noch in Spanien, um neben dem Spanier Gerard Riu auf dem Circuit Ricardo Tormo in Valencia für das Team Ariane Racing Factory zu testen. «Es war nur ein Test und wahrscheinlich wird es noch einen weiteren geben», erklärte Jan Peroutka von Ariane Racing Factory gegenüber Speedweek.com. «Karel hat bereits für Ariane Tech und AGR als Testpilot gearbeitet und alle waren mit seinem Feedback sehr zufrieden.»

Ob Hanika bei Freudenberg Racing bleibt und in die Moto2-EM aufsteigt, was ursprünglich geplant war, wird sich demnächst entschieden. «Für die Saison 2017 gibt es bereits einige interessante Möglichkeiten», betätigt Teamchef Carsten Freudenberg. «Ich werde in den nächsten Wochen unsere Fahrer und Partner kontaktieren, danach entscheiden wir, in welcher Meisterschaft und Klasse wir am Start sein werden.»

«Ich fühle mich sehr wohl im Team Freudenberg und würde mit ihnen auch gerne weitermachen», sagte Hanika selbst. «Wir schmieden gerade Pläne und prüfen unsere Möglichkeiten. Aber es ist nicht einfach, das Budget zusammen zu bekommen. Wenn mir jemand helfen möchte, wäre ich natürlich sehr dankbar.»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 02.06., 18:15, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
Di. 02.06., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 02.06., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Di. 02.06., 19:05, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 02.06., 19:10, Motorvision TV
Bike World
Di. 02.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 02.06., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 02.06., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Top 100 Momente
Di. 02.06., 22:40, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Di. 02.06., 23:00, Eurosport
Motorsport: Porsche Supercup
» zum TV-Programm