Ab 2018 fährt das Team Rosberg im ADAC GT Masters

Von Oliver Müller
Teambesitzer Keke Rosberg (li.) und Teamchef Arno Zensen vor dem Lamborghini Huracán GT3

Teambesitzer Keke Rosberg (li.) und Teamchef Arno Zensen vor dem Lamborghini Huracán GT3

Das aus der DTM bekannte Team Rosberg vergrößert in der kommenden Saison seine motorsportlichen Einsatzgebiete. Mit zwei Lamborghini Huracán bestreitet die Equipe das ADAC GT Masters. Dort fuhr man schon 2009 und 2010.

Für die Leser von SPEEDWEEK.com dürfte es keine all zu große Überraschung sein: Denn nun wurde offiziell bestätigt, dass das Team Rosberg ab der Saison 2018 wieder im ADAC GT Masters antreten wird. Eingesetzt werden zwei Lamborghini Huracán GT3. «Wir wollen uns breiter aufstellen. Wir haben bereits Ende 2016 über eine Expansion nachgedacht und danach erste Gespräche mit Lamborghini geführt. Da wir in der DTM mit Audi antreten, war es für uns wichtig, dem Volkswagen-Konzern treu zu bleiben. Der Lamborghini Huracán ist einer der erfolgreichsten GT3-Sportwagen der vergangenen Jahre und hat bereits zahlreiche Siege eingefahren. Das ADAC GT Masters ist eine ideale Bühne und eine der stärksten GT3-Rennserien überhaupt. Wir freuen uns auf die neue Herausforderung», erklärte Teamchef Arno Zensen.

Das Team aus Neustadt an der Weinstraße hat bereits eine Vergangenheit in der 'Liga der Supersportwagen'. Denn schon 2009 und 2010 trat die Mannschaft im ADAC GT Masters an – damals aber noch mit dem Audi R8 LMS. Dabei wurden nicht nur mehrere Podestplätze erzielt, sondern mit den Piloten Nicolas Armindo/Cesar Campanico beim Samstagrennen in Hockenheim 2009 sogar ein Laufsieg eingefahren.

Schon seit einigen Wochen befindet sich einer der 'italienischen GT3-Stiere' in den Hallen des Teams, der dort inzwischen komplett neu aufgebaut wurde. Nach einem Roll-out stehen im Herbst erste Testfahrten auf der Agenda. Neben dem ADAC GT Masters soll 2018 auch weiterhin die DTM bestritten werden. In der beliebten Tourenwagen-Serie ist das Team Rosberg aktuell äußerst erfolgreich. Die beiden Piloten René Rast (Hungaroring und Moskau) und Jamie Green (Hockenheim und Lausitzring) haben 2017 bereits vier Saisonsiege erzielt. Welche Piloten im kommenden Jahr im GT-Wagen für Rosberg im Einsatz sein werden, steht im Moment noch nicht fest.


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Miami-GP: Diese neue Formel 1 begeistert die Fans

Mathias Brunner
Der erste Grand Prix von Miami ist ein Erfolg. 240.000 Fans haben sich das Spektakel im Miami International Autodrome gegönnt. Das Wochenende zeigt – die Formel-1-Saison 2022 wird uns noch viel Freude machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 18.05., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 18.05., 03:50, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Mi.. 18.05., 04:00, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Mi.. 18.05., 04:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 7. Rennen: Berlin, Highlights
  • Mi.. 18.05., 04:15, Motorvision TV
    Bike World 2020
  • Mi.. 18.05., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 18.05., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi.. 18.05., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 18.05., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi.. 18.05., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
» zum TV-Programm
3AT