FIA-WEC-Pilot Stefan Mücke 2018 wieder im GT Masters

Von Martina Müller
ADAC GT Masters
Peter Mücke (li.) und Stefan Mücke waren schon 2017 im ADAC GT Masters zugegen

Peter Mücke (li.) und Stefan Mücke waren schon 2017 im ADAC GT Masters zugegen

Mücke Motorsport wird in der anstehenden Saison des ADAC GT Masters sogar drei Audi R8 LMS einsetzten. Wenn Stefan Mücke mit Ford in der Sportwagen-WM unterwegs ist, ersetzt ihn im Masters der DTM-Star Jamie Green.

Dadurch, dass die FIA WEC im Kalenderjahr 2018 nur fünf Rennen absolvieren wird, geht bei den in die WM involvierten Piloten der Trend zum Zweitjob. So wird es auch bei Stefan Mücke sein. Der 36-Jährige ist in der WEC als Werksfahrer bei Ford am Start und teilt sich dort einen der spektakulären GT mit dem Franzosen Olivier Pla. Doch auch im ADAC GT Masters wird Mücke 2018 wieder dabei sein. Hier sitzt er in einem Audi R8 LMS vom Team seines Vaters Peter Mücke. Wagenpartner ist dann Jeffrey Schmidt, der 2017 noch für Land-Motorsport in der 'Liga der Supersportwagen' aktiv war.

Bei Terminüberschneidungen zwischen ADAC GT Masters und der FIA WEC (beispielsweise am Wochenende des 17. bis 19. August) wird Mücke hochkarätig ersetzt. Dann sitzt DTM-Star Jamie Green an der Seite von Schmidt im Mücke-Cockpit. Green fuhr bereits 2017 am Sachsenring für Mücke Motorsport und schaffte es im Samstagsrennen sogar bis auf Position fünf.

Bereits 2017 hatte Stefan Mücke an WEC-freien Wochenenden im ADAC GT Masters Gas gegeben. Jedoch pilotierte er im Vorjahr noch einen Mercedes-AMG GT3. Damals hatte das Team des Vaters neben zwei Audi R8 LMS auch noch auf einen GT3-Renner mit dem Stern in der Haube gesetzt. 2018 stellt Mücke Motorsport im ADAC GT Masters jedoch komplett auf die Produkte aus Ingolstadt um.

Im zweiten Audi R8 LMS wird Christopher Haase der Frontrunner sein. Haase konnte im Jahre 2007 den Titel im ADAC GT Masters einfahren und ist seit dem (mit Unterbrechungen) regelmäßig in der Serie am Start. Sein Teamkollege ist der Schweizer Ricardo Feller, der seit 2017 in der 'Liga der Supersportwagen' am Lenkrad dreht.

Den dritten Audi vertraut Mücke Motorsport Routinier Markus Winkelhock und Youngster Mike David Ortmann an. «Wir haben auf die bewährte Mischung aus erfahrenen Piloten und jungen Nachwuchstalenten gesetzt. Markus Winkelhock war bereits 2017 einer der Stützpfeiler unseres Teams. Mit Christopher Haase haben wir einen weiteren Top-Piloten verpflichtet, der uns in unserer zweiten Saison im ADAC GT Masters auf jeden Fall unterstützen kann. Die Kombination aus meinem Sohn Stefan und Jeffrey Schmidt hat ebenfalls großes Potenzial auf Siege und Podiumsplatzierungen. Besonders freue ich mich, dass wir mit Mike David Ortmann und Ricardo Feller wieder zwei junge Talente an Bord haben», ist Teamchef Peter Mücke von seinen Piloten überzeugt.

Saisonstart des ADAC GT Masters ist am Wochenende des 14./15. April in Oschersleben.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 27.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 27.10., 18:40, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 27.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 27.10., 19:10, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 27.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 27.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 27.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 27.10., 20:01, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Di. 27.10., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 27.10., 21:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
» zum TV-Programm
6DE