Abt zweimal auf Pole in Assen

Von Christian Freyer
ADAC GT Masters
Zum zweiten Mal auf Pole in der Saison 2010 - Christopher Mies

Zum zweiten Mal auf Pole in der Saison 2010 - Christopher Mies

Die Audi R8 LMS von Abt holten für beide Läufe des ADAC GT Masters die Pole Position. Für Christopher Mies war dies bereits die Zweite in dieser Saison.

Direkt zu Beginn des ersten Zeittrainings übernahmen die Abt Audi R8 von Luca Ludwig und Kuba Giermaziak das Kommando über das ADAC GT Masters Feld. Ludwig legte mit 1.40,623 Minuten vor, wurde dann aber von Teamkollege Giermaziak von der Spitze vertrieben. Der Pole verbesserte die Bestzeit auf 1.40,091 Minuten. Der Pole gönnte sich noch eine ruhigere Runde, um dann vollends zuzuschlagen. Die Uhr blieb bei 1.39,665 Minuten stehen, die auch Ludwig trotz weiterer schneller Runden nicht knacken konnte. «Wir haben hier in Assen eine sehr gute Abstimmung gefunden und wussten, dass wir hier schnell sein würden», freute sich Giermaziak.

Martin Matzke etablierte sich im s-berg Alpina B6 auf Rang 3, wenn auch schon mit 1,1 Sekunden Rückstand auf die Pole Position. «Wir haben noch ein kleines Problem mit dem ABS, aber ich denke die Strecke liegt uns. Im Rennen werden wir gut aussehen» so Matzke. Jimmy Johansson wiederholte sein gutes Trainingsresultat vom Sachsenring und stellte den Pole Promotion Audi R8 auf die vierte Position. Geburtstagskind Niclas Kentenich , der am Freitag 21 wurde, war auf Rang 5 bester Porsche Vertreter im a-workx Wieth 997 GT3 R.

Nach wenigen Regentropfen in der Pause zwischen den beiden Sessions wurde Training Nummer 2 als «wet practice» freigegeben. Jörg Bergmeister schob sich trotz Untersteuern im Mühlner Porsche an die erste Position mit einer Rundenzeit von 1.40,479 Minuten. Schützenhilfe gab es zunächst von Teamkollege Antoine Leclerc auf Rang 2, der jedoch ebenso wie Bergmeister mit Untersteuern am Porsche zu kämpfen hatte und nicht unter 1.41 Minuten kam. Christian Hohenadel in der Callaway Competition Corvette übernahm zunächst Rang 2, bevor die Audi Teams spät in den Kampf um die Pole eingriffen.

Zunächst sah es so aus, dass der Weg zu P1 über die Rosberg Mannschaft führen würde. Michael Ammermüller erkämpfte sich die provisorische Pole vor Christopher Mies (Abt), bevor er von Jan Seyffarth im zweiten Rosberg R8 LMS unterboten wurde. Lagen die Zeiten bis dahin knapp über der Marke von 1.40 Minuten, schickte sich Mies an diese zu unterbrechen. Bereits in seiner zweiten schnellen Runde kam er auf 1.39,673 Minuten. Zwar 0,018 Sekunden über der Bestzeit des ersten Qualifikationstrainings, doch genug für die Startaufstellung des zweiten Rennens am Sonntag. «Unser Auto war im Training schon ziemlich gut», gab Mies zu Protokoll. «Ich habe mir extra das Zeitendisplay abkleben lassen, um in jeder Runde das Beste zu geben. Ich freue mich sehr über die Pole, zuletzt in Hockenheim lief es ja nicht so gut.»

Es folgten Seyffarth, Ammermüller und Bergmeister. Andreas Wirth sorgte erneut für eine gute Ausgangslage des s-berg Alpina auf Rang 5, Christian Hohenadel blieb bester Corvette Vertreter auf der siebten Position. Pech hatte Roland Rehfeld (rhino´s Leipert Ascari) im zweiten Training. In seiner Outlap musste Rehfeld den Ascari mit defekter Antriebswelle abstellen. Man wird das Rennen aus der letzten Position aus in Angriff nehmen müssen.

Weblinks

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 19.06., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Olympische Sommerspiele 2008, Highlights aus Peking
  • Sa.. 19.06., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 19.06., 01:50, Motorvision TV
    Classic
  • Sa.. 19.06., 02:10, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Sa.. 19.06., 02:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 19.06., 03:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Sa.. 19.06., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv
  • Sa.. 19.06., 05:10, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • Sa.. 19.06., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 19.06., 05:35, DMAX
    Carinis Classic Cars
» zum TV-Programm
3DE