MS Racing: Markenwechsel für die Titelverteidiger

Von Tom Vorderfelt
ADAC GT Masters
Nun mit Audi: MS racing

Nun mit Audi: MS racing

Zwei Audi R8 LMS ultra anstelle der Mercedes SLS AMG. Fahrer noch offen.

Coup für Audi im ADAC GT Masters: Die amtierenden Champions MS Racing wechseln von Mercedes zu den vier Ringen und setzen zwei R8 LMS ultra im ADAC GT Masters ein. «Der Titelgewinn sowohl in der ADAC GT Masters Fahrer- als auch in der Teamwertung mit dem Mercedes-Benz SLS AMG GT3 war neben dem Sieg im Porsche Carrera Cup 2009 der bisher größte Erfolg in unserer Teamgeschichte», sagt Teamchef Harald Böttner. «Wir bedanken uns ganz herzlich bei Mercedes-AMG für die erfolgreiche und stets freundschaftliche Zusammenarbeit. In den vergangenen Monaten hat sich nun die Möglichkeit für uns ergeben, mit zwei Audi R8 zu starten und wir freuen uns sehr auf diese neue Herausforderung!»

MS Racing wechselte 2011 mit zwei Mercedes SLS AMG in das ADAC GT Masters, gewann bisher zwei Rennen und im vergangenen Jahr mit Sebastian Asch und Maximilian Götz den Titel in der Fahrer- und Markenwertung.

Der Markenwechsel macht für MS Racing auch wirtschaftlich Sinn: Die Familien Stoll und Böttner, die hinter MS Racing stehen, betreiben im Schwarzwald zwei Audi/VW-Autohäuser. Wer die beiden Audi steuert ist noch offen, im vergangenen Jahr starteten Asch/Götz und Florian Stoll/Daniel Dobitsch in den beiden Mercedes.

«Die Vorbereitungen für das Unternehmen Titelverteidigung laufen derzeit auf Hochtouren und vielversprechende Verhandlungen mit Fahrern stehen kurz vor dem Abschluss. Intensive Testfahrten mit den neuen Boliden sind für März geplant, um dann am 27.04. in Oschersleben optimal in die neue Saison zu starten. Alle Teammitglieder sind bis in die Haarspitzen motiviert und wir können den Testauftakt kaum mehr erwarten», freut sich Harald Böttner auf die nun anstehende dritte Saison im ADAC GT Masters.

 

 

Mehr über...

Weblinks

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 27.10., 12:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Di. 27.10., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 27.10., 13:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 27.10., 13:40, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 27.10., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 27.10., 14:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 27.10., 15:35, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 27.10., 16:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 27.10., 16:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 27.10., 17:15, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
» zum TV-Programm
6DE