ADAC GT Masters setzt 2014 auf Kontinuität

Von Tom Vorderfelt
ADAC GT Masters
Das Rennen auf dem Red Bull findet 14 Tage später statt

Das Rennen auf dem Red Bull findet 14 Tage später statt

Termintausch der Rennen Red Bull Ring und Lausitzring, Zusatztraining für Gentlemen und neue Punktevergabe in der Gentlemen-Wertung.

Das ADAC GT Masters setzt beim Reglement für die Saison 2014 auf Kontinuität. Für die kommende Saison, die vom 25. bis 27. April in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben startet, sind im sportlichen Reglement nur Detailänderungen vorgesehen. Deutlich aufgewertet wird hingegen die Gentlemen-Klasse. Darüber hinaus werden die Handicap-Gewichte für Fahrer leicht reduziert. 

Teilnehmer der Gentleman-Wertung dürfen sich im kommenden Jahr über ein separates, 30-minütiges zusätzliches Freies Training freuen. Das Gentleman-Training wird nach derzeitiger Planung im Anschluss an das erste Freie Training stattfinden und ist ausschließlich Gentlemen-Fahrern (Fahrerkategorie Bronze) vorbehalten. Der ADAC trägt zudem mit einem modifizierten Punktesystem in der Gentleman-Wertung der Leistung der Gentlemen-Fahrer Rechnung. Zwei Gentlemen-Piloten, die sich ein Fahrzeug teilen, erhalten im kommenden Jahr doppelte Punkte in der Klassenwertung. Startet ein «Bronze-Fahrer» gemeinsam mit einem Piloten der Kategorie Silber, erhält er Punkte mit dem Faktor 1,5. Gentlemen-Fahrer, die sich mit einem Piloten mit Gold-Status ein Auto teilen, erhalten die reguläre Punkteanzahl. Punkteberechtigt in der Gentlemen-Wertung sind auch zukünftig ausschließlich Fahrer der Kategorie «Bronze». In dieser und in der Teamwertung wird auch im kommenden Jahr wieder eine Preisgeldsumme von insgesamt 150.000 Euro ausgeschrieben.

Reduziert wird 2014 das Handicap-Gewicht für Fahrer. Im Sinne der sportlichen Fairness und des Wettbewerbes werden Fahrer der Kategorie Gold und Gentlemen-Fahrer im ADAC GT Masters mit unterschiedlich hohen Handicap-Gewichten belegt. Für zwei «Gold-Piloten» reduziert sich das Handicapgewicht von bisher 40 auf 30 Kilogramm. Die Handicap-Gewichte für weitere Fahrerkombinationen werden entsprechend angepasst.

«Das ADAC GT Masters fasziniert mit seiner großen Anzahl von verschiedenen Supersportwagen ebenso wie mit der Vielfalt im Fahrerfeld», sagt ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk. «Die Mischung aus ehemaligen Formel-1- und DTM-Piloten sowie Gentlemen-Fahrern macht das ADAC GT Masters aus. Wir wollen die Serie mit den geplanten Änderungen für Gentleman-Fahrer noch attraktiver gestalten.»

Einen Termintausch gibt es im Kalender des ADAC GT Masters 2014 bei den Veranstaltungen auf dem Red Bull Ring in Österreich und dem Lausitzring. Das Gastspiel auf dem Red Bull Ring in Österreich findet vom 6. bis 8. Juni statt, die Läufe in der Lausitz werden vom 23. bis 25. Mai ausgetragen. Mit dem Termintausch vermeidet das ADAC GT Masters eine Terminüberschneidung des Laufes auf dem Red Bull Ring mit dem WTCC-Lauf auf dem Salzburgring.

Einschreibungen für die ADAC GT Masters-Saison 2014 sind seit Anfang Oktober möglich. Teilnehmer, die ihre Saisonnennung für die «Liga der Supersportwagen 2014» bis zum 15. November 2013 abgeben, profitieren von attraktiven Vorzugskonditionen wie einem reduzierten Nenngeld. Alle 16 Rennen des ADAC GT Masters werden 2014 wieder live und in voller Länge in Deutschland, Österreich und der Schweiz im Fernsehen bei kabel eins übertragen.

Terminkalender des ADAC GT Masters 2014

25.04. – 27.04.2014 etropolis Motorsport Arena Oschersleben
09.05. – 11.05.2014 Circuit Zandvoort (NED)
23.05. – 25.05.2014 Lausitzring*
06.06. – 08.06.2014 Red Bull Ring (AUT)
08.08. – 10.08.2014 Slovakia Ring (SVK)
29.08. – 31.08.2014 Nürburgring
19.09. – 21.09.2014 Sachsenring
03.10. – 05.10.2014 Hockenheimring Baden-Württemberg

*vorbehaltlich Streckenabnahme durch FIA/DMSB

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 24.11., 19:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 24.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 24.11., 19:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 24.11., 21:20, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 24.11., 21:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 24.11., 22:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Di. 24.11., 22:35, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
6DE