Lausitzring: Séb Ogier startet im ADAC GT Masters

Von Tom Vorderfelt
ADAC GT Masters
Ogier startet im ADAC GT Masters

Ogier startet im ADAC GT Masters

Rallye-Weltmeister Sébastien Ogier gibt die Ehre im ADAC GT Masters: Gaststart im Audi am Wochenende mit Markus Winkelhock.

Rallye-Star trifft auf Rundstrecke: Rallye-Weltmeister und Volkswagen-Werksfahrer Sébastien Ogier absolviert einen Gaststart im ADAC GT Masters. Gemeinsam mit dem ehemaligen Formel-1- und DTM-Piloten Markus Winkelhock tritt der amtierende Weltmeister am kommenden Wochenende in der «Liga der Supersportwagen» auf dem Lausitzring (23. bis 25. Mai) an. Ogier und Winkelhock teilen sich in beiden Rennen (Samstag und Sonntag live bei kabel eins ab 11:45 Uhr) einen Audi R8 LMS ultra aus dem Team Prosperia C. Abt Racing um den ehemaligen DTM-Piloten und ADAC GT Masters-Champion Christian Abt.

Der Einsatz im ADAC GT Masters ist der zweite Ausflug des Rallye-Stars auf die Rundstrecke. Bereits im vergangenen Jahr startete der Franzose im Rahmen des Formel-1-Grand-Prix von Monaco im Porsche Supercup. Nun tauscht der Tabellenführer der Rallye-Weltmeisterschaft seinen rund 315 PS starken Volkswagen Polo R WRC für ein Wochenende gegen den gut 550 PS starken Audi R8 LMS ultra.

Auf dem Lausitzring tritt Ogier im ADAC GT Masters unter anderem gegen den ehemaligen Formel-1-Vizeweltmeister Heinz-Harald Frentzen, Ex-Formel-1-Pilot Jaime Alguersuari und ehemalige DTM-Piloten wie Rahel Frey oder Maro Engel an. Was Ogier in den beiden ADAC GT Masters-Rennen in Brandenburg erwartet, hat der Volkswagen-Pilot bereits Ende April gesehen, als er den Saisonstart der «Liga der Supersportwagen» in Oschersleben besucht hat.

«Ich mag neue Herausforderungen, daher freue ich mich auf den Start im ADAC GT Masters und mein erstes Rennen mit dem Audi R8 LMS ultra», sagt Ogier. «Ich habe das ADAC GT Masters bereits in Oschersleben besucht und mir ein Bild von der Serie gemacht. Das Fahrerfeld ist sehr hochklassig und stark besetzt. Dazu gibt es jede Menge Überholaction auf der Strecke, die wir so in der Rallye-WM natürlich nicht haben. Mit Markus Winkelhock habe ich einen schnellen und erfahrenen Teamkollegen an meiner Seite und ich freue mich sehr auf das Wochenende in der Lausitz.»

Weblinks

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 04.06., 15:20, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Kranke Seele bei Spitzensportlern" vom 31.10.2004
Do. 04.06., 15:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - Wenn Pferde schreien könnten" vom 16.11.1981
Do. 04.06., 15:30, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Do. 04.06., 15:50, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Die Zukunft des Doping" vom 04.10.2009
Do. 04.06., 16:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Radsport: Die Qualen der Letzten" vom 28.06.1973
Do. 04.06., 16:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Do. 04.06., 16:15, Hamburg 1
car port
Do. 04.06., 16:20, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Das Gen-Pferd" vom 23.10.2005
Do. 04.06., 16:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - Porträt Hans Orsolics" vom 09.12.1985
Do. 04.06., 17:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Das Drama Lanzinger" vom 09.03.2008
» zum TV-Programm