Claudio Corti: «Die BSB ist etwas ganz Besonderes»

Von Andreas Gemeinhardt
Britische Superbike-Meisterschaft
WD-40-Teambesitzer Brent Gladwin (li.) und Claudio Corti

WD-40-Teambesitzer Brent Gladwin (li.) und Claudio Corti

Der ehemalige Grand-Prix-Pilot Claudio Corti bestreitet in der Saison 2019 die Britische Superbike-Meisterschaft für das neu formierte Team GR Motorsport WD-40 auf einer Kawasaki ZX-10RR.

Claudio Corti feierte in der Saison 2005 mit dem Gesamtsieg im FIM Superstock-600-Cup seinen ersten internationalen Erfolg. Nach seinem Aufstieg in den FIM Superstock-1000-Cup wurde er dort 2006, 2007 und 2009 Vizemeister. Von 2010 bis 2013 war Corti in der Moto2-WM und in der MotoGP am Start.

2018 trat der heute 31-jährige Italiener ab Saisonmitte in der Britischen Superstock-1000-Meisterschaft an und kam am Ende des Jahres immer näher an die Podiumsplätze heran. WD-40-Teambesitzer Brent Gladwin verpflichtete Corti nun für die Saison 2019 der Britischen Superbike-Meisterschaft und wird dabei eine Kawasaki ZX-10RR einsetzen.

«Das wird sehr spannend für mich, ich war schon in vielen verschiedenen Rennserien unterwegs, aber die Britische Superbike-Meisterschaft ist etwas ganz Besonderes», erklärte Corti. «Mir haben die Superstock-1000-Rennen in diesem Jahr viel Freude gemacht und ich möchte Brent, Geoff, dem Team, sowie allen Mitarbeitern von WD-40 für die Gelegenheit danken, nun in die BSB aufzusteigen.»

«In der Britischen Superbike-Meisterschaft geht es eng zu, das Niveau ist sehr hoch und die Konkurrenz sehr hart. Ich konnte das 2018 genau beobachten, aber das gefällt mir und ich freue mich darauf, für das neu formierte GR Motorsport Team WD-40 die Kawasaki ZX-10RR zu pilotieren. Einfach wird das nicht, aber ich suchte diese Herausforderung und hoffe, dass sich jetzt in Italien die Fans mehr für die BSB interessieren.»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

weiterlesen

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 29.05., 19:05, Motorvision TV
Racing Files
Fr. 29.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 29.05., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 29.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker BA Trophy Wien 2010 Melzer - Haider-Maurer
Fr. 29.05., 20:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 29.05., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 29.05., 21:40, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 29.05., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 29.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
Fr. 29.05., 23:00, Motorvision TV
Formula Drift Championship
» zum TV-Programm