BSB Snetterton: Michael Laverty ersetzt Keith Farmer

Von Andreas Gemeinhardt
Michael Laverty als Gast beim Sachsenring-Grand-Prix 2019

Michael Laverty als Gast beim Sachsenring-Grand-Prix 2019

Michael Laverty wird am kommenden Wochenende beim sechsten Saisonevent der Britischen Superbike-Meisterschaft in Snetterton den schwer verletzten Keith Farmer im Team Tyco BMW ersetzten.

Michael Laverty absolvierte bereits über 250 Rennstarts in der Britischen Superbike-Meisterschaft und konnte sich auch in den Siegerlisten von Snetterton verewigen. Aktuell ist der 38-jährige Nordire für das Wepol Endurance Racing Team um Crewchief Rico Penzkofer in der Langstrecken-Weltmeisterschaft aktiv.

Am Wochenende vom 19. bis 21. Juli 2019 wird Laverty beim sechsten Saisonevent der Britischen Superbike-Meisterschaft in Snetterton als Ersatzfahrer für den verletzten Keith Farmer im Team Tyco BMW einspringenden. Farmer stürzte im Training zur fünften BSB-Runde in Knockhill schwer und zog sich dabei mehrere komplizierte Brüche an beiden Beinen zu.

«Es ist schön, noch einmal in die Britische Superbike-Meisterschaft zurückzukehren, besonders mit dem Team Tyco BMW, denn die Crew ist wie eine Familie für mich und wir haben schon einige Geschichten gemeinsam erlebt», erklärte Laverty. «Ich bin sehr gespannt auf die neue BMW S 1000 RR, aber ich möchte auch Keith Farmer die besten Grüße schicken und wünsche ihm eine baldige Rückkehr auf die Rennstrecke.»

«In erster Linie möchten wir Keith eine baldige Genesung wünschen, aber trotz dieser schwierigen Umstände mussten wir uns nach einem Ersatz umsehen», sagte Teammanager Phillip Neill. «Nachdem wir verschiedene Optionen geprüft haben, glauben wir, dass Michael Laverty die richtige Wahl für Snetterton ist. Er gewann bereits BSB-Rennen in Snetterton und holte in der Vergangenheit Podiumsplatzierungen für unser Team Tyco BMW.»

Weiterlesen

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 21.01., 17:10, Motorvision TV
    Racing Files
  • Fr.. 21.01., 17:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 21.01., 18:10, Motorvision TV
    Car History
  • Fr.. 21.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 21.01., 19:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 21.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 21.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr.. 21.01., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 21.01., 20:55, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Fr.. 21.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE