Dakar startet eine umfassende Energiewende

Von Toni Hoffmann
Die Dakar startet ein umfassendes Programm, um schrittweise auf emissionsarme alternative Energiequellen umzusteigen, Audi hat angekündigt, mit einem alternativen Antriebskonzept in die Dakar 2022 einzusteigen.

Die Geschichte der Dakar ist die Geschichte der Pioniere, die seit ihrer Gründung im Jahr 1979 zur Veranstaltung strömten und die afrikanischen Wüsten zähmten, den Atlantik überquerten, um die Weiten Südamerikas zu bewältigen, und im vergangenen Jahr Saudi-Arabien und das Mittlere entdeckten Osten. In der Ausgabe 2021 wird eine neue Generation von Pionieren auftauchen, die sich auch dorthin wagen werden, wo noch niemand zuvor war: zur Entwicklung emissionsarmer Elektrofahrzeuge, die die Rallye gewinnen können. Jetzt hat die Dakar beschlossen, eine führende Rolle in diesem Abenteuer zu übernehmen, indem sie ehrgeizige Initiativen fördert und die technologische Revolution unterstützt, die von Herstellern, Teams und Crews eingeleitet wurde, die ihre technologischen Lösungen unter den extremsten Bedingungen der Erde testen möchten.

Vor diesem Hintergrund ist die Dakar besonders stolz darauf, Audi ab 2022 zum Rennen begrüßen zu dürfen. Nachdem der renommierte deutsche Hersteller 2012 mit einem Hybridfahrzeug die Welt des Langstreckenrennsports erobert und die 24 Stunden von Le Mans gewonnen hat, ist er bereit, die Strecken und Dünen der Dakar mit der gleichen Begeisterung, aber mit einem hochmodernen elektrischen Konzept zu bewältigen. Audi wird einen elektrischen Prototyp einsetzen, der von einer Hochvoltbatterie angetrieben wird, die unterwegs aufgeladen werden kann, um eine erhebliche Emissionsreduzierung zu erreichen.

Weitere Projekte werden 2021 das Licht der Welt erblicken. Der fünfmalige Dakar-Sieger Cyril Despres und sein Kollege, der Abenteurer Mike Horn, werden 2023 mit einem wasserstoffbetriebenen Fahrzeug einen Podiumsplatz anstreben. In der 43. Ausgabe, in der sie an einem Peugeot 2008 von Abu Dhabi Racing teilnehmen, besteht ihr Hauptziel darin, so viele wissenschaftliche Daten wie möglich zu sammeln, um sie bei der Entwicklung ihres zukünftigen wasserstoffbetriebenen Autos zu unterstützen.

Aus dem gleichen Grund wird Guerlain Chicherits GCK-Outfit im NEOM ein Elektrofahrzeug vorstellen, das sich derzeit in der Entwicklung befindet. Der ehemalige Rallye-Raid-Weltmeister und Fünfter bei der Dakar 2010 sieht seine Kreation auch als Anwärter auf die Ausgabe 2023 in der Kategorie Wasserstoff.

Durch die Bündelung dieser Wünsche und Ambitionen wird die Dakar noch verantwortungsbewusster, fördert technologische Innovationen und setzt sich für die entscheidenden Veränderungen ihrer Zeit ein.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 22.09., 05:30, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mi.. 22.09., 06:00, Motorvision TV
    Spotted
  • Mi.. 22.09., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 22.09., 06:15, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 22.09., 06:34, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 22.09., 06:52, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 22.09., 07:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 22.09., 07:30, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 22.09., 07:34, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 22.09., 10:00, Eurosport 2
    ERC All Access
» zum TV-Programm
4DE