Dakar 2010 – Die Rallye vor der Rallye

Von Toni Hoffmann
Dakar Auto
Letzter Check vor der Schiffspassage zur Dakar

Letzter Check vor der Schiffspassage zur Dakar

Der Buggy des HS RallyeTeams ist per Schiff auf dem Weg zur Rallye Dakar 2010. Bestens vorbereitet für das Unternehmen «Titelverteidigung».

Offiziell fängt die 32. Ausgabe der DAKAR am 1. Januar 2010 an. Für die Teilnehmer beginnt die eigentliche Arbeit jedoch viel früher. Ein Blick hinter die Kulissen des HS RallyeTeams zeigt die Rallye vor der Rallye, die morgen mit der Abfahrt der Fähre nach Le Havre endet.

Der Startschuss für das Projekt Dakar 2010 fiel Mitte September. Wenige Tage nach dem Klassensieg bei der Silk Way Rallye – trotz eines Überschlags – begannen die Vorbereitungen des HS RallyeTeams für die härteste Rallye der Welt. Seitdem gilt die uneingeschränkte Aufmerksamkeit dem Unternehmen «Titelverteidigung». Bei der Dakar 2010 wollen Matthias Kahle und Thomas M. Schünemann erneut als bestes Buggy-Team das Ziel erreichen.

Weniger als 70 Tage blieben der Fast&Speed-Mannschaft um den Niederländer Johnny Hakvoort, um den lädierten Buggy für die Dakar vollständig zu revidieren. Das Offroad-Gefährt wurde komplett auseinandergebaut, der nach dem Überschlag eingedrückte Rahmen repariert, die defekten Karosserieteile ausgetauscht und jedes einzelne Teil des Buggy überprüft. Danach haben Hakvoort und seine Mechaniker den Buggy wieder zusammengeschraubt, lackiert und mit dem Design des Sponsors HS - Hamburger Software GmbH & Co. KG versehen.

«In 70 Tagen haben wir den Buggy komplett zerlegt und wieder zusammengebaut», beschreibt Johnny Hakvoort. «Der Rahmen war durch den Überschlag bei der Silk Way Rallye um zehn Zentimeter nach innen gedrückt. Die gesamte Heckpartie des Fahrzeugs ist neu. Durch die Silk Way Rallye im September war unser Zeitplan zwar sehr eng, dafür haben wir alle Veränderungen schon im Wettbewerb getestet und es hat gehalten. Wir reisen bestens vorbereitet zur Dakar.»

Parallel dazu hat die Mannschaft von Fast&Speed die Ersatzteile für die Dakar aufbereitet, die während der Rallye in den drei Servicetrucks des HS RallyeTeams untergebracht sind. Die Ersatzteilliste umfasst mehr als 250 Positionen. Die Serviceautos führen fast alle Teile des Buggy mindestens einmal in Reserve mit – darunter auch Getriebe, Motor und eine Windschutzscheibe, aber auch vier Stossdämpfer, 34 Reifen und 38 Plastikkisten mit Kleinteilen.

Am morgigen 25. November endet die heisse Vorbereitungsphase für die Dakar. In französischen Le Havre wird die Fähre mit fast allen europäischen Dakar-Fahrzeugen beladen – darunter auch der Fast&Speed-Buggy von Matthias Kahle und Thomas M. Schünemann, die Yamaha von Christina Meier und der MAN-Truck von Mathias Behringer, Hugo Kupper und Siegfried Schadl. Ende Dezember wird das Schiff in Buenos Aires eintreffen, wo die Dakar ab dem 1. Januar in ihre entscheidende Runde geht.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 02.12., 13:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mi. 02.12., 14:15, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mi. 02.12., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mi. 02.12., 16:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mi. 02.12., 16:25, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 02.12., 16:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 02.12., 17:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Mi. 02.12., 17:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 02.12., 19:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Mi. 02.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
7DE