Dakar-Sieger Ricky Brabec (Honda) schrieb Geschichte

Von Kay Hettich
Dakar Moto
Ricky Brabec schrieb sich als erster US-Amerikaner in die Siegerliste der Rallye Dakar ein

Ricky Brabec schrieb sich als erster US-Amerikaner in die Siegerliste der Rallye Dakar ein

Mit seinem Sieg bei der Dakar 2020 machte Ricky Brabec Honda vom Jäger zum Gejagten. Das sagt der 28-Jährige zum größten Triumph seiner Karriere.

Die Rallye Dakar ist für Honda nach der MotoGP-WM das zweitwichtigste Sportereignis, entsprechend wird Ricky Brabec fortan eine besondere Stellung bei der Honda Racing Corporation haben: Als erster US-Amerikaner gewann der 28-Jährige die 42. Ausgabe der härtesten Rallye der Welt und beendete damit die Siegesserie von Erzrivale KTM.

«Am Ende haben wir die richtigen Puzzleteile zusammenbekommen», sagt Brabec erleichtert. «Ich bin super glücklich. Es ist meine fünfte Dakar, aber erst mein zweites Finish und es traumhaft. Nebenbei habe ich für die USA Geschichte geschrieben, das ist ein schönes Gefühl. Am Morgen freute ich mich nur darüber, dass wir die letzte Etappe fahren werden. Und jetzt sind wir am Ziel und haben gewonnen. Wir mussten jeden Tag klug und konzentriert angehen. Wir haben gewonnen!»

Erstaunlich: Alle vier Honda-Werkspiloten kamen bei der Dakar 2020 in Saudi-Arabien über die Distanz. Neben Brabeck selbst konnten auch Joan Barreda und Jose Ignacio Cornejo Etappensiege einfahren. Dieses Trio schaffte es in die Top-7. Kevin Benavides fiel nur aus den Top-10, weil er einen Motorschaden erlitt. Der Argentinier wurde dennoch 19.

«Wir hätten das alles nicht ohne jeden einzelnen Fahrer im Team geschafft», sagte Brabeck in Richtung seiner Teamkollegen. «Es gibt bei uns nicht den einen herausragenden Fahrer. Wir haben zusammengearbeitet, sind eine Familie und haben alle gewonnen! Im nächsten Jahr kehren wir zurück und werden versuchen, diesen Erfolg zu wiederholen.»


Ergebnis Rallye Dakar 2020

Pos

Fahrer (Motorrad)
Zeit
(hh:mm:ss)
Diff
(hh:mm:ss)
1 R. Brabec (Honda) 40:02:36
2 P. Quintanilla (Husqvarna) 40:19:02 00:16:26
3 T. Price (KTM) 40:26:42 00:24:06
4 Ji. Cornejo Florimo (Honda) 40:34:19 00:31:43
5 M. Walkner (KTM) 40:37:36 00:35:00
6 L. Benavides (KTM) 40:40:10 00:37:34
7 J. Barreda Bort (Honda) 40:53:33 00:50:57
8 F. Caimi (Yamaha) 41:45:11 01:42:35
9 S. Howes (Husqvarna) 42:06:37 02:04:01
10 A. Short (Husqvarna) 42:13:16 02:10:40
11 S. Svitko (KTM) 42:16:08 02:13:32
12 A. Metge (Sherco Tvs) 42:35:50 02:33:14
13 R. Faggotter (Yamaha) 42:56:58 02:54:22
14 J. Betriu (KTM) 43:34:34 03:31:58
15 J. Mccanney (Yamaha) 43:45:00 03:42:24
16 J. Pedrero Garcia (KTM) 43:48:09 03:45:33
17 M. Giemza (Husqvarna) 43:54:18 03:51:42
18 L. Sanz (Gas Gas) 44:00:52 03:58:16
19 K. Benavides (Honda) 44:05:07 04:02:31
20 M. Gerini (Husqvarna) 44:10:52 04:08:16
21 R. Branch (KTM) 44:25:56 04:23:20
22 J. Cerutti (Husqvarna) 44:28:36 04:26:00
23 M. Michek (KTM) 44:33:17 04:30:41
24 S. Lagut (KTM) 45:24:21 05:21:45
25 P. Spierings (Husqvarna) 45:53:19 05:50:43
26 M. Engel (KTM) 46:05:45 06:03:09
27 A. Maio (Yamaha) 46:17:57 06:15:21
28 P. Cabrera (KTM) 46:51:54 06:49:18
29 E. Gyenes (KTM) 48:05:07 08:02:31
30 A. Gelazninkas (KTM) 48:18:27 08:15:51

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 23.11., 22:20, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 24.11., 02:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 03:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 04:00, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Di. 24.11., 05:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
8DE