Stemweder Berg: Kreim will Siegesserie fortsetzen

Von Toni Hoffmann
DRM
Fabian Kreim will Führung ausbauen

Fabian Kreim will Führung ausbauen

Vierter Sieg nach Hattrick zwischen 2015 und 2017 im Visier von Skoda Auto Deutschland Pilot Fabian Kreim bei einer seiner Lieblings-Rallyes, Tabellenführung soll beim dritten geplanten Saisonlauf ausgebaut werden.

Nach einem Sieg-Hattrick zwischen 2015 und 2017 will Skoda Auto Deutschland Pilot Fabian Kreim (D) das nächste Kapitel seiner Erfolgsserie bei der ADAC Rallye Stemweder Berg schreiben. Beim dritten Saisonlauf der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) in Ostwestfalen soll gemeinsam mit Beifahrer Tobias Braun (D) die Führung im nationalen Championat ausgebaut werden.

«Ich habe beste Erinnerungen an die Rallye Stemweder Berg, konnte hier bereits 2013 im ADAC Opel Rallye Cup gewinnen. 2015 bis 2017 haben wir mit dem Team von Skoda Auto Deutschland sogar drei DRM-Siege in Serie gefeiert. Trotzdem wird diese Rallye kein Selbstläufer, es ist erst der dritte Start mit meinem neuen Beifahrer Tobias Braun. Aber natürlich möchte ich meine Erfolgsserie hier fortsetzen, wir müssen dazu schnell einen perfekten Rhythmus finden», sagt Fabian Kreim.

Der deutsche Rallye-Meister von 2016 und 2017 tritt nach dem Saison-Auftaktsieg bei der Saarland-Pfalz-Rallye als Tabellenführer auf den Strecken rund um das Rallye-Zentrum von Lübbecke an. Seine Herausforderer wollen ihm einen erneuten Erfolg schwer machen, allen voran Vorjahressieger Christian Riedemann (D), der zusammen mit Copilot Michael Wenzel (D) vom Skoda Fabia R5 dieses Jahr in einen VW Polo GTI R5 gewechselt ist.

Auf das Siegerauto Skoda Fabia R5 setzen bei der Asphalt-Rallye insgesamt fünf der acht Teams in der R5-Kategorie: neben Kreim/Braun auch Philip Geipel/Katrin Becker (D/D), Ron Schumann/Nanett Centner (D/D), Niklas Stötefalke/Enrico Floes-Trigo (D/D) sowie Heinz-Walter Schewe/Frank Blondeel (D/B). Auf die Teilnehmer warten 14 Prüfungen über rund 150 Asphalt-Wertungskilometer mit kurzen Schotter-Intermezzos. Ein Highlight wird dabei sicher die abschließende Power-Stage ,Schnathorst‘ sein.

«Wir freuen uns auf unsere Rückkehr zur Rallye Stemweder Berg, wo uns neben tollen Prüfungen ganz sicher auch wieder viele Zuschauer an der Strecke erwarten werden. Für Fabian Kreim und seinen neuen Copiloten Tobias Braun gilt es, sich als Team weiter zusammenzufinden und so um den Sieg hier zu kämpfen», sagt Andreas Leue, verantwortlich für Motorsport und Tradition bei Skoda Auto Deutschland.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 08.04., 12:15, ORF Sport+
FIA Formel E: Best of Saudi Arabien, Chile, Mexiko und Marakkesch
Mi. 08.04., 14:30, Disney Junior
Micky Maus Wunderhaus - Die Wunderhaus - Rallye
Mi. 08.04., 15:00, ORF Sport+
Formel 1 Saison 1993: Großer Preis von Europa
Mi. 08.04., 15:15, ORF Sport+
Formel 1 Saison 1991: Großer Preis von Australien, Highlights
Mi. 08.04., 15:30, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mi. 08.04., 15:55, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Mi. 08.04., 18:00, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
Mi. 08.04., 18:20, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Mi. 08.04., 18:30, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mi. 08.04., 18:40, Einsfestival
Sturm der Liebe
» zum TV-Programm
111