Christian Riedemann/Lara Vanneste starten mit Peugeot

Von Toni Hoffmann
DRM
Das Peugeot-Team: Lara Vanneste und Christian Riedemann

Das Peugeot-Team: Lara Vanneste und Christian Riedemann

Peugeot Deutschland präsentiert DRM-Team Nachwuchsduo bestreitet alle Läufe der Deutschen Rallye-Meisterschaft, Peugeot Deutschland kehrt 30 Jahre nach dem letzten Titelgewinn in die DRM zurück.

Peugeot hat in der Deutschland-Zentrale in Köln das Team für die diesjährige Deutsche Rallye-Meisterschaft (DRM) vorgestellt. Als Pilot wurde der Deutsche Christian Riedemann (28/Oldenburg) verpflichtet, der von der belgischen Co-Pilotin Lara Vanneste (24) unterstützt wird. Das Duo tritt bei allen zehn Saisonläufen mit einem Peugeot 208 T16 an.

Rick Hermanns, Geschäftsführer Peugeot Deutschland: «Mit Christian Riedemann und Lara Vanneste haben wir ein talentiertes und dynamisches Fahrerteam mit Durchsetzungskraft verpflichtet. Sie passen perfekt zum Markenmotto ‚Impress Yourself‘ und werden sicher bei den Läufen der DRM beeindrucken.»

Christian Riedemann freut sich auf seine neue Herausforderung: «Ich bin sehr glücklich, 2016 mit Unterstützung von Peugeot Deutschland antreten zu dürfen und dankbar, diese Chance zu bekommen. Ich möchte meine Erfahrung nutzen und um den Titel kämpfen. Mit Lara Vanneste habe ich eine Co-Pilotin an meiner Seite, mit der ich mich sehr gut verstehe. Wir haben bereits von 2012 bis 2014 ein erfolgreiches Team gebildet.»

Eingesetzt wird der nach dem R5-Reglement des Automobilweltverbandes FIA aufgebaute Peugeot 208 T16 vom hessischen Team ROMO Motorsporttechnik. «Es ist eine tolle Aufgabe, mit Peugeot in der DRM zu starten“, so Teamleiter Ronald Leschhorn. „Der 208 T16 ist mit seinem 280 PS starken 1,6-Liter-Turbomotor und Allradantrieb ein ideales Einsatzfahrzeug. Er hat schon international – unter anderem in der Rallye-Europameisterschaft – mit Siegen und Podestplätzen für Aufsehen gesorgt. An diese Leistungen wollen wir jetzt auch in Deutschland anknüpfen.»

Erfolgreiche Historie, starke Partner

Peugeot Deutschland kehrt damit 30 Jahre nach dem letzten Titelgewinn in die Deutsche Rallye-Meisterschaft zurück. 1986 gewann die Französin Michèle Mouton im Peugeot 205 T16 der legendären Gruppe B den Titel. Bereits im Jahr zuvor sicherte sich der Schwede Kalle Grundel mit dem spektakulären Rallye-Löwen die Meisterschaft. Insgesamt siegte der 205 T16 in den beiden Saisons bei 15 von 18 Meisterschaftsläufen. In den Folgejahren war Peugeot auch mit den Peugeot 205 und 309 (Gruppe A) im deutschen Championat präsent.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 05.08., 18:15, SPORT1+
Motorsport - ADAC Formel 4
Mi. 05.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Mi. 05.08., 18:47, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 18:55, SPORT1+
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup
Mi. 05.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 05.08., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 05.08., 19:40, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
Mi. 05.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 05.08., 20:35, ORF Sport+
Formel 1
» zum TV-Programm
23