DTM Hockenheim: Mercedes rast zur Pole, Audi schwach

Von Andreas Reiners
DTM
Gary Paffett

Gary Paffett

Die erste Zeitenjagd ist beendet: Mercedes schnappt sich beim DTM-Auftakt in Hockenheim durch Gary Paffett die Pole Position, gefolgt von BMW. Schwach unterwegs ist hingegen Audi.

20 Minuten, einige Runden nur, um den bestmöglichen Startplatz herauszufahren: Im Qualifying der DTM geht es Schlag auf Schlag. Und vor allem geht es eng zu. Nach zwei Trainingssessions wurden am Samstagmittag beim Saisonauftakt in Hockenheim endlich die Hosen heruntergelassen.

Mercedes schnappte sich durch Routinier Gary Paffett die erste Pole Position der Saison. Der Brite brauchte 1:32,264 Minuten für seine schnellste Runde. Er verwies das BMW-Do Marco Wittmann und Timo Glock auf die Startplätze zwei und drei. Dahinter folgte in Lucas Auer und Pascal Wehrlein wiederum ein Mercedes-Duo. Wichtig: Mit dem Qualifying wurden auch die ersten Punkte vergeben, Polesetter Pafftett erhält drei Zähler, Wittmann und Glock zwei beziehungsweise einen.

Bitter: Audi fuhr auch im Qualifying hinterher, Meister René Rast war als Neunter der beste Fahrer der Ingolstädter.

«Es ist natürlich wichtig, dass man zum Saisonstart bei der Musik ist. Das haben wir definitiv geschafft.   Im freien Training hat es sich schon angedeutet, dass wir die Pace im Auto haben, um ein erfolgreiches Qualifying zu fahren. Aber man weiß ja nie was die anderen noch drauf setzen können. Die Ausgangslage für das Rennen mit drei Mercedes in den Top  5 ist absolut in Ordnung. Glückwunsch an Gary zu dieser verdienten Pole Position!», sagte Mercedes-Teamchef Ulrich Fritz.

«Das wird ein schwieriges Rennen für uns. Wenn man im Qualifying eine halbe Sekunde Rückstand hat, ist das im Rennen mit dem aktuellen Reglement nur schwer aufzuholen», meinte Audi-Boss Dieter Gass.

«Gary war immer einer, der dafür infrage kam, er hat sich aber zuletzt nicht unbedingt aufgedrängt», sagte Sat.1-Experte Timo Scheider, der von der Bestzeit Paffetts auch ein wenig überrascht war. Auch von Audi wurde Scheider überrascht, allerdings negativ. «Das ist eine große Enttäuschung. Da fehlen immerhin fünf zehntel. Das ist viel zu viel.»

20 Minuten sind verdammt wenig Zeit, das Feld absolvierte in der ersten Hälfte vier, fünf Runden und setzte die ersten Zeiten. Mercedes zeigte sich wie schon im Training stark, mit Paffett, Auer und Wehrlein vorne drin, dazu Glock, Wittmann und auch Rast.

Mattias Ekström, der in Hockenheim seinen offiziellen Abschied feiert und außerhalb der Wertung fährt, wartete lange und fuhr seine gezeiteten Runden, als der Rest noch in der Box war. Der Schwede lag zu dem Zeitpunkt über eine Sekunde hinter der Spitze zurück.

In den letzten fünf Minuten schwärmte das gesamte Feld noch einmal aus, um die Bestzeiten noch einmal zu verbessern. Paffett behielt seine Bestzeit, dahinter verbesserte sich Wittmann auf Platz zwei. Ekström schaffte es lediglich noch auf Rang 18.

Das weitere Programm in Hockenheim:

Das erste Rennen der Saison könnt ihr ab 13.00 Uhr im TV auf Sat.1 verfolgen oder im Livestream auf ran.de, auf dtm.com oder auf YouTube.

Weiteres Special der Online-Übertragung: Im Stream gibt es keine Werbung.

Die Übertragungen auf einen Blick:

Samstag:

13:00 Uhr: Rennen 1 (Sat.1, Livestream ran.de, dtm.com und YouTube-Kanal DTM)

Sonntag:

09:00 Uhr: 3. Freies Training (Facebook Live ran.de, dtm.com und YouTube-Kanal DTM)

11:25 Uhr: Qualifying 2 (Livestream ran.de, dtm.com und YouTube-Kanal DTM)

13:00 Uhr: Rennen 2 (Sat.1, Livestream ran.de, dtm.com und YouTube-Kanal DTM)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 08:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Di. 19.01., 08:45, Kabel 1 Classics
    Monte Carlo Rallye
  • Di. 19.01., 09:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Di. 19.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 10:25, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 19.01., 11:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 19.01., 12:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 19.01., 12:40, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 19.01., 13:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 19.01., 14:30, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
» zum TV-Programm
7DE